Polizei

Gottlose Diebe brechen auf Rügen uralte Spendentruhe auf

Seit 350 Jahren steht eine eisenbeschlagene Holztruhe in der Kirche von Schaprode – nun haben Diebe sich daran zu schaffen gemacht.
Nordkurier Nordkurier
Die Truhe – hier ein Symbolfoto – ist 350 Jahre alt.
Die Truhe – hier ein Symbolfoto – ist 350 Jahre alt. bgton / stock.adobe.com
2
SMS
Schaprode.

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr hat der Gemeindepfarrer von Schaprode auf Rügen eine üble Entdeckung in „seiner” Kirche machen müssen: Eine Spendentruhe im Kirchenraum wurde aufgebrochen und um die darin enthaltenen erleichtert.

Wie die Polizei weiter mitteilt, handelt es sich um eine 350 Jahre alte eisenbeschlagene Holztruhe, die mit drei Vorhängeschlössern gesichert war. Die Schlössel sind nun gestohlen worden, ebenso wie das darin enthaltene Bargeld in unbekannter Höhe.

Gibt es Zeugen, die etwas beobachtet haben?

Die Kirche selbst wies keine Einbruchsspuren auf – ist aber täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Da der Diebstahl Besuchern relativ sicher hätte auffallen müssen, vermutet die Polizei, dass der Vorfall noch nicht lange zurückliegt. Sicher ist allerdings nur, dass die Truhe am 30. Juni noch intakt war.

Wer die Kirche besucht hat und die beschädigte Truhe bemerkt hat oder andere Hinweise geben kann, wird gebeten, sich telefonisch im Polizeirevier Bergen zu melden - Telefon 03838-8100.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (2)

der soll nie mehr froh werden. Der sei verdorben für alle Zeit!

dass die Strafe wieder das Vergehen ist! Vor vielen Jahrzehnten wurde dem Dieb die Hand abgeschlagen. Ich meine mich zu erinnern, dass ein Land auf dieser Welt so etwas wieder eingeführt hat. Ich bin dafür.