28 BEWOHNER EVAKUIERT

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf Rügen

Ein Kellerbrand auf Rügen hat eine Evakuierung von 28 Hausbewohnern gefordert. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.
Die Feuerwehr musste in der Nacht auf Sonntag einen Kellerbrand auf Rügen löschen.
Die Feuerwehr musste in der Nacht auf Sonntag einen Kellerbrand auf Rügen löschen. Nordkurier
Bergen.

Ein Keller in einem Mehrfamilienhaus in Bergen auf der Insel Rügen hat in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Laut der Polizei mussten 28 Bewohnerinnen und Bewohner evakuiert werden.

Gegen 4 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen über das Feuer informiert, und die Beamten eilten zum Brand. Vor Ort befanden sich bereits die Freiwilligen Feuerwehren aus Bergen, Sehlen und Garz. Diese hatten laut der Polizei bereits mit den Löscharbeiten begonnen und haben die 28 Bewohner des Hauses evakuiert, da die Rauchentwicklung sehr stark war.

Ausgangspunkt des Feuers ein Bett im Keller

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde festgestellt, dass der Ursprung des Brandes ein im Keller unter dem Stromkasten abgestelltes Bett war. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Abschluss alle Löschmaßnahmen konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 15.000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bergen

Kommende Events in Bergen (Anzeige)

zur Homepage