RÜGEN-FÄHRE

Königslinie Sassnitz-Trelleborg wird für einen Monat eingestellt

Auf Rügen kursiert das Gerücht, dass die Fährverbindung von Sassnitz nach Trelleborg eingestellt wird. Eine Nachfrage bei der Reederei ergibt: Das stimmt nur ein bisschen.
Gabriel Kords Gabriel Kords
Die Stena-Fähren Sassnitz (im Hintergrund), Mecklenburg-Vorpommern und Skane im Hafen von Trelleborg.
Die Stena-Fähren Sassnitz (im Hintergrund), Mecklenburg-Vorpommern und Skane im Hafen von Trelleborg. Stena Line
Sassnitz.

Große Aufregung in den sozialen Netzwerken und auch sonst auf der Insel Rügen: Angeblich plant die Reederei Stena Line, Betreiberin der Fährverbindung von Sassnitz nach Trelleborg, eine Einstellung der auch als „Königslinie” bekannten Verbindung.

Eine Nachfrage bei der Reederei ergibt allerdings: Das ist nicht geplant – zumindest nicht dauerhaft. Lediglich vom 7. Januar bis zum 7. Februar wird die Verbindung nicht bedient. Grund ist ein Werftaufenthalt der Fähre „Sassnitz”, dem einzigen Schiff, das derzeit noch auf der Linie unterwegs ist.

„Es wird in das Schiff investiert”

„Es handelt sich um einen ganz normalen Werftaufenthalt”, sagt ein Sprecher der Reederei: „Das Schiff wird technisch überholt und nochmal schön gemacht.” Man lasse sich das Vorhaben auch „ein bisschen was kosten”. Die Botschaft sei daher: „Es wird in das Schiff investiert.”

Die Fähre ist in der Tat nicht mehr ganz neu: Noch zu DDR-Zeiten wurde es bestellt, in Dänemark gebaut und 1988 in Dienst gestellt. „Und es wird auch weiter auf der Linie fahren”, sagt der Reederei-Sprecher: „Ab dem 7. Februar gilt wieder der normale Fahrplan mit wöchentlich fünf Fahrten. In der Hochsaison wird die Fähre dann wieder täglich fahren, so wie es auch schon dieses Jahr war.”

Zeitweise verkehrt die Fähre „Mecklenburg-Vorpommern”

Der Werft-Aufenthalt der „Sassnitz” beginnt übrigens schon am 22. Dezember. Über die Feiertage hat die Werft allerdings eine Ersatz-Fähre organisiert: Bis zum 7. Januar soll die Fähre „Mecklenburg-Vorpommern”, die deutlich größer ist und normalerweise zwischen Rostock und Trelleborg verkehrt, auf der Königslinie fahren.

Das Bekenntnis der Reederei zu der Verbindung kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Königslinie in den vergangenen Jahren einen Niedergang erlebt hat. Bis vor einigen Jahren waren zumindest im Sommer noch zwei Fähren im Einsatz, seit 2014 werden keine Eisenbahn-Güterwaggons mehr verschifft. Seit einigen Jahren gab es mitunter nur noch eine Abfahrt täglich, seit Herbst 2018 gibt es auch schon einzelne Wochentage, an denen die Linie nicht verkehrt.

zur Homepage