Eine der beiden Waffen war geladen und griffbereit. Polizei
Verfolgungsjagd

Mann auf Rügen flieht mit geladener Waffe vor Polizei

Steht die Polizei an einer Ampel auf Rügen: Was wie der Beginn eines Witzes klingt, hatte es ordentlich in sich. Ein Rotsünder floh vor den Beamten – allerdings aus anderen Gründen.
Samtens

Die Polizei hat am Donnerstag auf der Insel Rügen einen Autofahrer verfolgt, der in seinem Auto zwei Waffen hatte, von denen eine geladen und griffbereit war. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, habe der 26-jährige Mann ihnen an einer Ampelkreuzung die Vorfahrt genommen – der Streifenwagen hatte Grün, der Skodafahrer fuhr über Rot. Dementsprechend wollten die Polizisten den Mann kontrollieren.

Fußgänger musste um sein Leben springen

Der bemerkte das und beschleunigte. Bei seiner Flucht gefährdete er laut Polizei einen Fußgänger, der zur Seite in Sicherheit springen musste. Er blieb unverletzt. Der Fahrer schaltete zudem während der Flucht das Licht an seinem Auto aus. Die Polizisten verloren das Auto kurzzeitig aus den Augen, konnten aber nach eigenen Angaben den Wagen kurze Zeit später ausfindig machen.

Lesen Sie auch: Jugendliche Autodiebe liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Bei der Kontrolle des Mannes bemerkten sie bei ihm Alkoholgeruch; ein Test ergab 0,35 Promille. „Das in Verbindung mit dem an den Tag gelegten Verhalten begründet den Anfangsverdacht einer Straßenverkehrsgefährdung”, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Bei der Kontrolle des Autos fanden sie dann die beiden nicht ordnungsgemäß verstauten Waffen – eine Repetierbüchse sowie eine Bockflinte – sowie Munition. Eine der beiden Waffen war geladen und griffbereit, so die Polizei.

Die Polizei nahm Anzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz und der Straßenverkehrsgefährdung auf.

zur Homepage