OSTSEE VOR RÜGEN

Mehr als eine halbe Tonne Geisternetze entsorgt

Jahr für Jahr verlieren Fischer in der Ostsee mehrere Tausend Netze oder Netzreste. Diese Geisternetze gefährden Tiere und werden zur Gefahr für die Schifffahrt.
Ralph Sommer Ralph Sommer
Die vor Rügen geborgenen Netze werden jetzt recycelt.
Die vor Rügen geborgenen Netze werden jetzt recycelt. Cor Kuyvenhoven - Ghostfishing
Prora.

Taucher haben in dieser Woche im Seegebiet vor Prora ein 30 Meter langes Schleppnetz vom Grund der Ostsee geborgen. Insgesamt entsorgten sie seit Montag mehr als eine halbe Tonne sogenannte Geisternetze, die vor Rügen durch das Meer trieben.

Die dreitägige Mission „German Baltic 2019” wurde von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine und der niederländischen Ghost Fishing Stiftung organisiert und von der Firma Trixie Heimtierbedarf finanziert.

Nach Schätzung der Vereinten Nationen machen Geisternetze mittlerweile mit 640.000 Tonnen etwa zehn Prozent des Abfalls in den Weltmeeren aus. In der Ostsee sind insbesondere die auch vor Rügen vorkommenden Schweinswale, Kegelrobben und Seehunde bedroht.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prora

zur Homepage