Die Polizisten kontrollierten den Wagen in bergen auf Rügen, der ihnen zuvor aufgefallen war.
Die Polizisten kontrollierten den Wagen in bergen auf Rügen, der ihnen zuvor aufgefallen war. © Tobias Arhelger - stock.adobe.com
Cannabis und MDMA

Polizei beendet Drogenfahrt auf Rügen

Bei einer Verkehrskontrolle in Bergen auf Rügen hat die Polizei Cannabis und MDMA sichergestellt. Nun wird gegen die Besitzer wegen Drogenhandels ermittelt.
Bergen auf Rügen

Polizisten haben eine Drogenfahrt in Bergen auf Rügen beendet. Ein Autofahrer stand unter dem Einfluss von Cannabis und auch bei seinen Mitfahrern wurden Drogen festgestellt.

Das verdächtige Fahrzeug sei am Freitagabend (4. September) kontrolliert worden, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Schon als die Polizisten die drei Deutschen Fahrzeuginsassen angesprochen hatten, hätten sie einen intensiven Cannabisgeruch feststellten können. Die drei jungen Männer im Alter von 20 und 21 Jahren hätten sich dann freiwillig Durchsuchen lassen.

Cannabis und MDMA

Die Polizisten konnten dann bei einem Cannabis und bei dem anderen eine geringen Menge MDMA (eine verbreitete Partydroge) finden. Der 21-Jährige Autofahrer soll ebenfalls eine geringe Menge Cannabis bei sich gehabt haben, zudem sei er positiv auf THC getestet worden. Außerdem konnten die Polizisten in dem Auto noch einen Beutel mit einer großen Menge Cannabis finden. Er wurde beschlagnahmt.

Später durchsuchte die Polizei die Wohnungen der drei Fahrzeuginsassen. Das Amtsgericht Stralsund hatte vorher die nötigen Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. In einer der drei Wohnungen sei dann eine erheblich Mengen an Cannabis beschlagnahmt worden. Die Polizei ermittelt nun gegen alle Personen wegen Drogenhandels. Der Fahrzeugführer muss sich nun dafür verantworten, dass er unter Drogeneinfluss Auto gefahren war.

Weiterlesen: Friedländer wegen Drogenhandels im Darknet festgenommen

zur Homepage