Bereits im Juni war die Rügenbrücke für den Austausch von Anzeigen gesperrt worden, ebenso zweimal im vergangen
Bereits im Juni war die Rügenbrücke für den Austausch von Anzeigen gesperrt worden, ebenso zweimal im vergangenen Jahr. © aldorado - Fotolia.com
Bauarbeiten

Rügenbrücke für zwei Wochen tagsüber gesperrt

Wer ab Montag auf die Insel Rügen oder runter will, der muss zumindest tagsüber auf den Rügendamm ausweichen. Doch ein Sprecher des Landesamtes macht auch Hoffnung.
dpa
Stralsund

Autofahrer können von Montag an zwei Wochen lang – außer am Wochenende – tagsüber nicht über die Rügenbrücke fahren. Sie wird laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr für Erneuerungen der Verkehrssteuerungsanlage gesperrt. Elektrische Anzeigen über der Fahrbahn sollen ausgewechselt werden. In der Woche vom 19. September sowie vom 26. September müssen Autofahrer demnach von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 17 Uhr auf den Rügendamm ausweichen.

Mehr lesen: Frau stirbt bei Frontalcrash auf der Rügenbrücke

Bereits im Juni war die Brücke für den Austausch von Anzeigen gesperrt worden, ebenso zweimal im vergangenen Jahr. In diesem Jahr soll es nach Aussage eines Sprechers des Landesamtes die letzte entsprechende Sperrung sein, bevor die Arbeiten dann im kommenden Jahr fortgesetzt werden sollen. Die Arbeiten an der empfindlichen Technik können demnach nur bei günstigem Wetter stattfinden.

Mehr lesen: Rügenbrücke wegen ausgebüxter Pferde gesperrt

Gleichzeitig sollen wieder Instandhaltungsmaßnahmen etwa an der Entwässerungsanlage der Brücke vorgenommen werden. Parallel zu den anstehenden Arbeiten soll die Bundesstraße 96 zwischen der Rügenbrücke und Bergen instandgesetzt werden. Dazu werde es parallel zu den Sperrungen der Rügenbrücke auch hier Sperrungen geben. Der Verkehr wird über die L296 geleitet.

zur Homepage