B96 gesperrt

Sechs Verletzte auf Rügen bei Wende-Manöver nahe Altefähr

Weil ein Autofahrer wegen eines Staus auf der B96 wenden wollte, gab es einen folgenschweren Unfall.
Nordkurier Nordkurier
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.
2
SMS
Altefähr.

Am frühen Sonntagnachmittag gege 14.40 Uhr sind bei einem Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge auf der B96 insgesamt fünf Menschen leicht verletzt worden – darunter ein Säugling. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Unfall durch das Wendemanöver eines 43-jährigen Mannes aus Niedersachsen, der nicht warten wollte, als sich der Verkehr in Richtung Insel bei Altefähr staute.

Als er seinen Citroen auf der dafür nicht geeigneten Straße drehen wollte, überseh er seinen heranbrausenden Peugeot aus Cottbus. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Citroen gegen einen bis dato unbeteiligten VW Caddy am Stau-Ende geschleudert wurde.

6 Monate alter Säugling unter den Verletzten

Die insgesamt fünf Verletzten verteilen sich wie folgt auf die Autos: Der Fahrer des Peugeot (29 Jahre alt) und dessen Ehefrau (33 Jahre) und deren gemeinsamen Sohn (6 Monate) sowie aus dem Citroen Fahrer und Beifahrerin (43 und 41 Jahre) und einen 13-jährigen Sohn. Alle Verletzten konnten das Krankenhaus Stralsund, in das sie gebracht wurden, bereits wieder verlassen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 15000 Euro. Die B96 musste für eine Stunde voll gesperrt werden, ist inzwischen aber wieder frei. Es ist bereits der vierte schwere Unfall mit Verletzten binnen weniger Tage - am Sonnabend krachte es bei Bergen, am Mittwoch mehrfach in Binz - dabei gab es auch einen Toten zu beklagen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet