Die Polizei stoppte die Raserin.
Die Polizei stoppte die Raserin. © AA+W - stock.adobe.com
Polizei

Urlauberin samt Kindern rast mit 180 km/h vor Rügen entlang

Die Verkehrspolizei stoppte eine Frau, die mit durchschnittlich 166 km/h auf der B96 unterwegs war. Bei der Kontrolle lieferte sie eine überraschende Begründung dafür.
Stralsund

Eine Urlauberin aus Rheinland-Pfalz ist am Montag von der Polizei auf der B96 bei Stralsund mit 180 km/h Spitzengeschwindigkeit ertappt worden; erlaubt sind 100 km/h. Im Auto saßen ihre beiden Kinder. Die Durchschnittsgeschwindigkeit habe bei 166 km/h gelegen.

Kinder waren müde

Wie die Beamten mitteilten, habe die Autobahnpolizei gegen 19.30 Uhr den Wagen auf der Stralsunder Ortsumgehung vor der Insel Rügen zwischen den Anschlussstellen Grünhufe und Abtshagen gestoppt. Die Frau gab an, dass sie schnell in ihre Ferienwohnung zurückwollte, weil die Kinder müde gewesen seien. Nun drohen ihr bis zu 1200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot.

Lesen Sie auch: Raser fast doppelt so schnell wie erlaubt auf B192 unterwegs

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut: „Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist und bleibt Ursache Nummer eins bei Verkehrsunfällen mit Personen- sowie schweren Sachschäden”, heißt es in der Mitteilung.

zur Homepage