KURIOSER EINSATZ

Polizei auf Rügen verfolgt Einbrecher bis in die Ostsee

Die Polizei auf Rügen hat in der Nacht zu Sonnabend einen Einbrecher geschnappt. Der versuchte zuvor, vor den Beamten zu fliehen, indem er in die Ostsee hinausschwamm.
Nordkurier Nordkurier
Ein Polizei-Schlauchboot konnte den Mann in der Ostsee stellen.
Ein Polizei-Schlauchboot konnte den Mann in der Ostsee stellen. Carsten Rehder
Binz.

Am frühen Sonnabendmorgen gegen 6 Uhr wurde der Polizei in Binz auf Rügen ein Einbruch in ein Haarstudio in der Dünnenstraße gemeldet. Die Beamten waren wenige Minuten später am Tatort und konnten den Täter so auf frischer Tat erwischen.

Die Festnahme des 34-jähirgen Mannes gelang allerdings nur mit Hindernissen: Er konnte vor den Beamten zunächst in Richtung Strand fliehen. Dort versuchte er, sich vor der Festnahme durch einen Sprung in die Ostsee und Hinausschwimmen ins offene Meer zu retten. Die sofort alarmierte Wasserschutzpolizei konnte den Mann jedoch eine Weile später mit einem Schlauchboot einfangen und an Land bringen.

An Land angekommen, wehrte der Mann sich erneut, die Polizei konnte ihn aber mit „einfacher körperlicher Gewalt” überwältigen und in Gewahrsam nehmen. Was der Mann, den Angaben zufolge ein Einheimischer, in dem Haarstudio wollte und ob seine Frisur den Ostsee-Aufenthalt überstand, ist nicht überliefert...

StadtLandKlassik - Konzert in Binz

zur Homepage