Unsere Themenseiten

:

Schönower Elf einen Tick besser

Der Schönower Sebastian Koschel (links) im Laufduell mit dem Pinnower Torjäger Marcel Meißner.  FOTO: C. Voigt

Pinnow.Im Kellerduell der Landesklasse Nord gewann der Schönower SV beim SV 90 Pinnow 3:2.Der SV 90 musste auf Torwart Reiner Kubik (Mittelhandbruch) sowie ...

Pinnow.Im Kellerduell der Landesklasse Nord gewann der Schönower SV beim SV 90 Pinnow 3:2.
Der SV 90 musste auf Torwart Reiner Kubik (Mittelhandbruch) sowie John Singert (gesperrt) verzichten. So rückte Kapitän Patrick Höfert ins offensive Mittelfeld, sodass im Angriff eine kopfballstarke Anspielstation vorhanden war. In der ersten Halbzeit zeigten sich die Gäste als technisch stärker, mit mehr Ballbesitz und Spielidee. Doch ein Tor wollte lange nicht gelingen – Ylber Troni traf aus bester Position nur die Querlatte. Auf der Gegenseite fischte Torwart Galinski einen Schuss von Rick Neßler noch weg. Die vielen Standards konnte der SV 90 nicht nutzen. So ging der SSV in Führung, weil Emil Dabrowski nach einem Eckstoß mit kraftvollem Kopfball zum 1:0 traf.
Nach der Pause wurde der Gastgeber energischer. Prompt traf Marcel Meißners zum 1:1 (55.). Doch die Freude darüber war kurz. Nur drei Minuten später herrschte Unruhe im Pinnower Strafraum, Dariusz Szmulski traf zum 1:2 (58.). Die Platzherren gaben aber nicht auf. Meißner stand nach einem kurz abgewehrten Freistoß goldrichtig – 2:2 (68.). Nun wurde das Spiel rauer, Schiedsrichter Bernd Marggraf hatte alle Hände voll zu tun. Meißner per Kopf und Troni mit dem Fuß besaßen auf beiden Seiten große Torchancen. Den Siegtreffer erzielte Szmulski nach Pinnower Ballverlust im Mittelfeld und Steilpass auf ihn – 2:3 (88.).rn