Unsere Themenseiten

:

Seenlaufverein ehrt fleißige Helfer

Annemarie Kreis, Monika Schulz, Edeltraut Diesner (von links), ohne sie würde manches Seenlauf-Rädchen klemmen.  FOTO: B. Bock

Lychen.Der 32. Lychener Seenlauf ist Geschichte. Wieder kamen Hunderte nach Lychen, um anspruchsvolle Laufstrecken zu bewältigen.Die Organisatoren um Heiko ...

Lychen.Der 32. Lychener Seenlauf ist Geschichte. Wieder kamen Hunderte nach Lychen, um anspruchsvolle Laufstrecken zu bewältigen.
Die Organisatoren um Heiko Trillhaase hatten auch diesen Lauf optimal vorbereitet. Dennoch gab es kleinere Dinge, die beim nächsten Lauf verbessert oder geändert werden müssen. Der Lychener Seen-Lauf-Verein lud zu einer Auswertungsveranstaltung ein, zu der alle Helfer, auch die aus anderen Vereinen, eingeladen waren. Dort begrüßte Heiko Trillhaase alle und bedankte sich noch einmal für die tolle Hilfe vor und am Wettkampftag.
„Ohne so viele fleißige Helfer könnten wir diesen Lauf nicht durchführen“, betonte der Vorsitzende. Er regte eine ausführliche Diskussionsrunde an, in der alles Positive und auch Negative genannt werden sollte. Ein großes Problem scheint die Anzahl der Helfer zu sein, die in den letzten Jahren immer weniger wurden. Beim 32. Lauf konnte zum Beispiel das Org.-Büro für die 30 km-Strecke nicht besetzt werden. Andere Sportfreunde mussten diese Aufgaben zwangsläufig übernehmen. Das war ein extremer Aufwand für alle Helfer. Im nächsten Jahr will man hier gezielt mit erfahrenen Sportfreunden sprechen und diese dann für den Tag gewinnen.
Letztendlich konnte der Vorsitzende insgesamt einen positiven Rückblick ziehen. Viele Starter haben sich auch diesmal positiv über die Organisation geäußert. „Lychen, wir kommen immer wieder gern her“, war nur eine von vielen eingegangenen Rückmeldungen.hab