StartseiteSportTSG-Fußballer fertigen Schlusslicht Fürstenwalde ab

Fußball

TSG-Fußballer fertigen Schlusslicht Fürstenwalde ab

Neustrelitz / Lesedauer: 2 min

Lothar Hamann hat in seinem neuen Amt als Sportchef einen Neustrelitzer Heimsieg gesehen. Das Ergebnis erfreute nicht nur ihn. 
Veröffentlicht:11.02.2024, 18:52

Artikel teilen:

Mit einem sehenswerten Auftritt haben die Oberliga-Fußballer der TSG Neustrelitz ihren siebten Saisonsieg eingefahren. Die Mecklenburger fertigten am Sonntag vor mehr als 200 Zuschauern im heimischen Parkstadion den FSV Union Fürstenwalde mit 4:0 (2:0) ab und verbesserten sich damit erst einmal auf Rang sieben. 

Manuel Härtel (25. Minute) und Tino Schmunck (37.) hatten nach den ersten 45 Minuten einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen. Tom Kliefoth mit einem Doppelpack (51./56.) schraubte das Ergebnis kurz nach dem Seitenwechsel auf 4:0. 

Bei miesem Wetter diktierte die TSG von Beginn an das Geschehen, suchte immer wieder, über die Außenpostionen zu Torchancen zu kommen. Die Gäste tauchten nur einmal richtig gefährlich vorm TSG-Tor auf, doch der Kopfball von Erik Steinmetz war zu harmlos. Nach den beiden schnellen Toren vom Kliefoth in Halbzeit zwei war die Partie dann frühzeitig entschieden. "Der Sieg ist völlig verdient, wir hätten sogar das eine oder andere Tor mehr machen können. Die Jungs haben das richtig gut gemacht", sagte Thomas Franke. Ein Sonderlob erhielt Marcus Niemitz, der drei Tore vorbereitete.

Am nächsten Samstag geht es auf Reisen

Gefreut haben dürfte sich auf der Tribüne auch Lothar Hamann, der in seiner Funktion als neuer TSG-Sportchef bei seinem ersten Heimspiel gleich einen deutlichen Erfolg sah. Der 71-Jährige, der von 2005 bis 2010 Trainer in Neustrelitz war, hatte am Freitag einen Vertrag unterschrieben. Hamann und Trainer Franke hatten sich am Samstag das Verbandsliga-Topspiel zwischen dem 1. FC Neubrandenburg und dem SV Siedenbollentin (2:3) angeschaut.

Nach zwei Heimspielen in Folge geht es für die TSG-Fußballer nun auf Reisen. Am nächsten Samstag tritt die Mannschaft beim RSV Eintracht in Stahnsdorf an. Anstoß ist um 13 Uhr. 

Neustrelitz spielte mit: Borchardt, Röth, Oami, Ladwig, Teetz (63. Fijalkowski), Frühauf (70. Schwenn), Schmunck (63. M. Gäbel), Niemitz, Schultze (63. Zefi), Kliefoth, Härtel (70. Keil)