:

Eine Partie der Überraschungsmomente

1. FC Neubrandenburg 04 gegen BSV Hürtürkel - im Bild der Neubrandenburger Christoph Fischer (Mitte).
1. FC Neubrandenburg 04 gegen BSV Hürtürkel - im Bild der Neubrandenburger Christoph Fischer (Mitte).
Heiko Brosin

Viertorestädter Team muss eine klare Niederlage gegen Hürtürkel einstecken.

Neubrandenburg. Es war schon ein eigenartiges Spiel. Nicht nur, weil der Schiedsrichter hin und wieder eigenartig pfiff. Merkwürdig auch der Verlauf. Aus einem recht harmlosen 0:1 wurde irgendwie ein 0:4 (0:2) - und hinterließ beim Gastgeber 1. FCN 04 erstaunte Gesichter.

Fußball-Oberligist BSV Hürtürkel hatte sechs Chancen und machte daraus vier Tore. Die Viertorestädter hatten etwa zehn gute Versuche einschließlich "Elfer", blieben aber ohne Treffer. Mit einer umstrittenen Entscheidung fing alles an: Nach einem eher harmlosen Duell im FCN-Strafraum zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Safa Sentürk ließ sich die Chance nicht nehmen. Nur eine Minute später traf der FCN ins Schwarze - "Abseitstor". Dann köpfte Christoph Fischer knapp vorbei. Einen Schuss von Tomasz Parzy parierte BSV-Keeper Nihat Celik glänzend. Schließlich Elfmeter für den FCN. Kapitän Tom Buschke versuchte es selbst und vergab. Celik war auf dem Posten. Der frühe K. o. dann in der 45. Minute: Nach einem Eckstoß nahm Cihan Ucar den Ball an der Strafraumgrenze direkt und jagte das Runde ins Eckige. Davon erholte sich der Gastgeber nicht mehr.

Die Berliner boten technisch versierten Fußball; an der Strafraumgrenze war aber meist Schluss. Nur zweimal ging es nach der Pause weiter - und es fielen die Tore drei und vier (54. Ucar und 72. Sentürk). Der FCN verlor zu oft im Vorwärtsgang durch ungenaue Pässe den Ball und lief, das war offensichtlich, den flinken Hauptstädtern meist hinterher. "Wir haben uns in der Abwehr dämlich angestellt. Neun Gegentore in zwei Begegnungen sollten uns zu denken geben", bekannte Trainer Jürgen Bogs anschließend. "Die Zuordnung stimmte zu oft nicht und wir haben die Berliner spielen lassen. Das wollten wir normalerweise verhindern." Gut gelaunt dagegen BSV-Coach Vedat Beyazit: "Ein verdienter Sieg, der vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Heute ging bei uns fast jeder Ball rein."

1. FCN 04 mit: Walter - Pilypas, Pittwehn, Buschke (75. Stövesand, Buschke verletzt), Träger - Mayer (66. Riechert), Fischer - Jozwiak, Parzy (46. Lukesch), Freyer - Dwars. SR Felix Burghardt (Premnitz). Z: 200