Unsere Themenseiten

:

Hansa-Stürmer hat Rücken

Sein Einsatz ist am Mittwoch fraglich: Johan Plat.             
Sein Einsatz ist am Mittwoch fraglich: Johan Plat.  
Andy Bünning

Trotz zuletzt zweier Niederlagen in Folge und des ungünstigen Spieltermins am Mittwoch-Abend halten die Hansa-Fans ihrer Mannschaft die Treue.

Wenn am Mittwoch um 19 Uhr der Anpfiff von Schiedsrichter Patrick Alt aus Heusweiler ertönt, werden zwischen 8000 und 10 000 Zuschauer in der Rostocker DKB-Arena erwartet. „Die Mannschaft hat trotz der beiden Niederlagen zuletzt eine hohe Bereitschaft gezeigt. Dieses Signal kommt bei den Fans an“, freut sich Trainer Andreas Bergmann, der inzwischen aber nur noch nach vorn schauen will: „Der mentale Frust nach der unglücklichen Niederlage in Heidenheim ist gewichen. Jetzt werden wir uns auf Mittwoch konzentrieren und versuchen, Jahn Regensburg zu schlagen.“

Obwohl die Hanseaten gegen Unterhaching (0:1) und in Heidenheim (0:2) zuletzt zweimal ohne Torerfolg geblieben sind, fiel die Kritik der sportlichen Leitung zurückhaltend aus. Allerdings fordert Andreas Bergmann vor dem Duell gegen Regensburg von seiner Mannschaft: „Wir müssen im Spiel nach vorn eine höhere Durchschlagskraft entwickeln.“ Was sicherlich nicht einfach wird, da Mittwochabend möglicherweise noch ein weiterer Stürmer ausfallen wird. „Johan Plat musste das Dienstag-Training wegen Rückenbeschwerden abbrechen“, erklärte der Hansa-Coach, der gegen den Zweitliga-Absteiger „ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Die beiden Siege zuletzt geben den Regensburgern sicherlich eine gewisse Sicherheit. Wir werden alles abrufen müssen, wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen.“