INTERVIEW MIT TONY FUCHS

"Wir halten unser Level!"

In der Fußball-Regionalliga tritt Spitzenreiter TSG Neustrelitz am Sonnabend bei Hertha BSC II Berlin an und will dort sein Sieben-Punkte-Polster auf den 1. FC Magdeburg verteidigen. Nordkurier-Redakteur Thomas Krause unterhielt sich mit Mittelfeldspieler Tony Fuchs.
Thomas Krause Thomas Krause
Tony Fuchs will mit der TSG auch bei Hertha BSC II gewinnen.
Tony Fuchs will mit der TSG auch bei Hertha BSC II gewinnen. Andy Bünning
Neustrelitz.

Mal ehrlich: Haben Sie sich schon mit der 3. Bundesliga beschäftigt?

Klar schaut man da schon mal hin, wer dort in der neuen Saison alles so spielen könnte. Ich denke da an Cottbus oder Dynamo Dresden.

Vor sieben Tagen baute die TSG den Vorsprung wieder auf sieben Punkte aus und zeigte gegen Magdeburg eine starke Leistung. Wer kann die Mannschaft jetzt noch stoppen?

Wenn ich ehrlich bin – nur wir selbst. Die nächsten drei Spiele gegen Hertha, Babelsberg und Leipzig sind deshalb sehr wichtig. Aber wir sind überzeugt, unser Level halten zu können.

Es könnten aber noch einige Stolpersteine auf dem Weg in die Relegation liegen, wie zuletzt bei Viktoria Berlin?

Bei Viktoria kam vieles zusammen, uns hat am Ende auch ein wenig die Geduld gefehlt, wir waren auch zu naiv. Aber wir haben die Lehren daraus gezogen und gegen Magdeburg die richtige Reaktion gezeigt. Das war ganz wichtig.

Die Partie gegen Magdeburg hat die Euphorie noch einmal befeuert. Wie empfinden Sie das Ganze, kann man da als Spieler ruhig bleiben?

In Neustrelitz wird man überall auf die 3.Liga angesprochen, das ist schon Wahnsinn. Und die Fans träumen natürlich auch schon vom Aufstieg, was sie auch dürfen. Aber wir müssen einfach ruhig bleiben, denn noch ist nichts erreicht. Für Ruhe wird unser Trainer schon sorgen.

Empfinden Sie es nicht als ungerecht, dass der Verein nach einer wahrscheinlich irre guten Saison noch in die Relegation muss und dort in zwei Spielen alles verlieren kann?

Klar ist das ungerecht, diese Regelung ist einfach absurd. Diese zwei Spiele können dir die ganze Saison zerstören. In der vergangenen Saison hat RB Leipzig das ja durchgemacht, am Ende haben sie es knapp geschafft.

Haben Sie mit diesem bisherigen Saisonverlauf gerechnet?

Ich persönlich hatte an so was in der Vorbereitung überhaupt nicht gedacht. Gerade nach dem für alle überraschenden Weggang von Trainer Rastislav Hodul. Aber Trainer Thomas Brdaric ist ein Glücksfall für die TSG, er hat einen ganz großen Anteil an unserem Erfolg. Was er seit dem Sommer hier bewegt, ist schon toll. Er hat eine charakterstarke Mannschaft mit absolutem Siegeswillen geformt und hier professionelle Strukturen reingebracht.

Wie würden Sie Thomas Brdaric beschreiben?

Er ist ein offener und ehrlicher Typ. Schön, dass er in Neustrelitz ist. Wie gesagt, er ist für alle hier ein Glücksfall.

Sie spielen Ihre zweite Saison bei der TSG Neustrelitz. Ihr Vertrag läuft im Sommer aus. Wie geht’s weiter?

Wir sind in Gesprächen, mal sehen, wie sich das jetzt alles entwickelt.

Sie werden von der renommierten Berateragentur Schwarzer & Rummenigge vertreten, die unter anderem auch Bayern-Star Jerome Boateng betreut. Angebote von anderen Klubs dürfte es geben, oder?

Derzeit gibt es wirklich keine. Wer mich kennt, weiß, dass ich mich hier sehr wohl fühle. Mein erster Ansprechpartner ist da ganz klar die TSG Neustrelitz.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage