:

Volleyball-Damen erobern Tabellenspitze

Freude bei den Neustrelitzer PSV-Volleyballerinnen.
Freude bei den Neustrelitzer PSV-Volleyballerinnen.
Matthias Schütt

Zum Auftakt der Volleyball-Regionalliga feiern die Teams der Region zwei Siege. Es gibt eine Pleite.

Die Herren des PSV Neustrelitz setzten sich mit 3:1 (25:21;25:18;24:26;25:23) gegen den Kieler TV durch und die Damen aus der Residenzstadt schlugen den Kieler TV II mit 3:0 (25:22;25:21;25:11). Für die Herren vom HSV Neubrandenburg waren die Mannen vom KMTV Eagles II eine Nummer zu groß. Die Viertorestädter unterlagen mit 1:3 (17:25;25:23;17:25;19:25).

Vor knapp 150 Zuschauern in der Turnhalle der Adlerstraße erwarteten die Neubrandenburger mit den Eagles aus Kiel einen richtigen Brocken.

Im ersten Satz entwickelte sich ein druckvolles und schnelles Spiel. Doch zu viele kleine Fehler schlichen sich bei den Viertorestädtern ein, die diesen mit 17:25 verloren. In Satz zwei änderte sich aber das Bild. Der HSV entwickelte über die Außen- und Diagonalpostion zunehmend Druck. Vor allem Chris Burk, Carsten Hellwig und Enrico Andreae führten die Hausherren zum einem 25:23-Erfolg. In den Sätzen drei und vier spulten die Kieler ihr Programm runter und setzten sich klar mit 25:17 und 25:19 gegen beherzt spielende Neubrandenburger durch, die von Marc Plundrich betreut wurden. In der Strelitzhalle starteten die beiden PSV-Teams in die Saison. Den Anfang machten die Damen, die sich überraschend mit 3:0 gegen den Kieler TV II durchsetzten. Durch den klaren Erfolg grüßen die Neustrelitzerinnen nach Spieltag eins sogar von der Tabellenspitze. Bei allen Beteiligten war die Freude nach dem Auftaktsieg spürbar. Hatten die Neustrelitzerinnen in den Sätzen eins und zwei noch Probleme, dominierte die PSV-Truppe Satz drei nach Belieben und gewann nach nicht einmal 90 Minuten mit 3:0.

An den Erfolg der Damen knüpften vier Stunden später die PSV-Herren von Coach Dirk Heß an, die gegen den Kieler TV mit 3:1 gewannen. „Dieser Sieg war so nicht zu erwarten, da wir noch nicht voll an der Leistungsfähigkeit sind“, freute sich der PSV-Coach dennoch. Vor allem durch harte Aufschläge, gute Blockarbeit und einer hohen Annahmequote stellten die Neustrelitzer die Weichen auf Sieg. Am Wochenende geht es für alle drei Teams mit Regionalliga-Begegnungen in der Fremde weiter