Alina Roß hat beim berühmten CHIO in Aachen eine starke Voltigier-Vorstellung gezeigt.
Alina Roß hat beim berühmten CHIO in Aachen eine starke Voltigier-Vorstellung gezeigt. Daniel Kaiser
Reitsportlerin Alina Roß hat erfolgreiche Tage hinter sich.
Reitsportlerin Alina Roß hat erfolgreiche Tage hinter sich. ZVG
Reitsport

Alina Roß ist für die WM nominiert

Alina Roß hat beim berühmten CHIO in Aachen eine starke Voltigier-Vorstellung gezeigt − nun ist sie für die WM nominiert.
Aachen

Platz drei beim prestigeträchtigen CHIO-Turnier in Aachen und wenig später die Nominierung für die Weltmeisterschaft der Voltigierer Anfang August in Dänemark: Alina Roß von der SG Groß Quassow hat erfolgreiche Tage hinter sich. Die Sportpolizistin aus Userin bei Neustrelitz dürfte sich dennoch ein wenig ärgern.

Sportpolizistin bei Neustrelitz leicht verärgert

Denn in Aachen, dem mehrtägigen Weltfest des Reitsports, war für Alina Roß sogar mehr drin als der dritte Platz. Am Ende spielten ihr die Nerven jedoch einen Streich. Nach einem Sieg in der Pflicht und einem zweiten Rang im Technikprogramm ging die Voltigiererin als Führende in den finalen Kürwettbewerb in der Albert-Vahle-Halle. Aber die amtierende Deutsche Meisterin hielt mit Vater Volker Roß als Longenführer offenbar dem Druck nicht Stand und landete in der Kür nur auf Rang elf. Der Gesamtsieg war futsch.

+++Dressur und Springreiten beim Reitertag in Spantekow+++

Jubeln durfte am Ende Manon Moutinho. Sie sicherte sich damit als erste Frau aus Frankreich den Einzel-Titel beim CHIO. Die 25-Jährige war mit ihrem Pferd Saitiri, longiert von Corinne Bosshard, zunächst nur mit Rang sieben in der Pflicht in den Wettkampf gestartet. Platz zwei eroberte sich Nadia Büttiker aus der Schweiz mit Acardi van de Kapel an der Longe von Monika Winkler-Bischofberger.

Bei ihrer ersten WM in Ungarn wurde sie Siebte

Der WM-Startplatz für Dänemark dürfte Alina Roß aber mehr als trösten. Zudem wurden Kathrin Meyer (Hamburg) und Julia Sophie Wagner aus Leipzig ins WM-Aufgebot berufen. Die Nominierungen nahm der Ausschuss Voltigieren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) vor.

Die WM-Teilnahme war das große Saisonziel der Reitsportlerin der SG Groß Quassow. Es ist ihr zweiter WM-Start. Bei ihrem Debüt im Vorjahr in Budapest wurde sie Siebte.

Aus der Region: Reitsportler in Teterow können Platz wieder nutzen

zur Homepage