LAUFSPORT

Anna Brust macht in Wittenburg den Hattrick perfekt

Die Ex-Neubrandenburgerin siegte beim Auftakt der Laufcupsaison Mecklenburg-Vorpommerns. Die nächste Station ist Neubrandenburg.
Anna Brust vom TC Fiko Rostock dominierte den Wittenburger Mühlenlauf bei den Damen.
Anna Brust vom TC Fiko Rostock dominierte den Wittenburger Mühlenlauf bei den Damen. Gudrun Kiesendahl
Mit dem Wittenburger Mühlenlauf wurde die Laufcup-Saison 2020 eingeläutet.
Mit dem Wittenburger Mühlenlauf wurde die Laufcup-Saison 2020 eingeläutet. Gudrun Kiesendahl
Wittenburg.

Ohne die Titelverteidiger Katrin Bemowski von der HSG Uni Greifswald und Erik Schoob vom1. LAV Rostock ist der Auftakt in die neue Laufcup-Saison Mecklenburg-Vorpommerns vollzogen worden. Das Duo war zwar gemeldet, musste aber zum Teil verletzungsbedingt auf einen Start beim 32. Wittenburger Mühlenlauf verzichten. So lief Anna Brust vom TC Fiko Rostock im Hauptrennen der Frauen über 10 Kilometer einem ungefährdeten Sieg entgegen.

In 38:32 Minuten verwies die Ex-Neubrandenburgerin (W20), die seit diesem Jahr für Fiko startet, Justyna Kwiatkowska (LG Nordheide, 40:11) und Katja Knospe vom SV Turbine Neubrandenburg (W50, 42:16) auf die Podiumsplätze. Für Anna Brust war es in Wittenburg der dritte Sieg in Folge. „Zum Saisonauftakt war ich noch nie so schnell, es hat sich einfach super angefühlt. Mal schauen, was das Jahr so bringt”, sagte sie hinterher.

Neuer Teilnehmerrekord wurde dieses Jahr verfehlt

Bei den Männern war neben Erik Schoob auch Vorjahressieger Sven Schenk kurzfristig nicht dabei. Der Sieg über die 10 Kilometer ging am Ende nach Berlin. Christoph Mattner vom TSC (M30) gewann klar in 32:40 Minuten vor Christoph Deppe (M30, Hamburg-Running, 33:14) und NikitaZarenko vom PSV Wismar (M20, 34:12). Bester Läufer aus der Region war Thomas Köhler vom HSV Neubrandenburg, der in 38:37 Minuten als 16. ins Ziel kam.

Mit knapp über 800 Finishern wurde bei der 32. Auflage des Mühlenlaufes ein neuer Teilnehmerrekord verfehlt. Im Vorjahr liefen am Ende 851 Sportler über den Zielstrich. Das Organisationsteam von der TSG Wittenburg um Martin Pankow zog dennoch ein positives Fazit. „Wir sind super zufrieden”, sagte er.

Das nächste Rennen um den MV-Laufcup wird am 14. März gestartet. Dann steht in Neubrandenburg der 29. Frühlingslauf auf dem Programm. Gastgeber ist der SV Turbine.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wittenburg

Kommende Events in Wittenburg

zur Homepage