Unsere Themenseiten

:

Arnd Peiffer knallt bei Abfahrt gegen Baum

Arnd Peiffer sorgte beim Weltcup in Presque Isle (USA) für einen großen Schockmoment: In einer langen Abfahrt kam er von der Strecke ab und knallte mit voller Wucht gegen einen Baum.
Arnd Peiffer sorgte beim Weltcup in Presque Isle (USA) für einen großen Schockmoment: In einer langen Abfahrt kam er von der Strecke ab und knallte mit voller Wucht gegen einen Baum.
Vidar Ruud

Kurz vor Schluss passierte das Unglück: Arnd Peiffer stürzte in der Biathlon-Verfolgung von Presque Isle schwer, die Fernsehbilder ließen Schlimmes befürchten.

Nach einem schweren Sturz bei der WM-Generalprobe in Presque Isle muss Staffel-Weltmeister Arnd Peiffer um seinen WM-Start bangen. In der letzten Runde der Weltcup-Verfolgung kam der Harzer am Freitag in einer Abfahrt auf einer Eisplatte zu Fall, durchschlug den provisorischen Fangzaun und knallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Dabei zog sich der 27-Jährige eine Gehirnerschütterung und blutige Schürfwunden im Gesicht zu. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Deshalb war beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade das Ergebnis im letzten Einzelrennen vor der WM in Oslo (3. bis 13. März) für die deutschen Skijäger längst in den Hintergrund gerückt. Es einte alle die Sorge um Peiffer.

Nachdem Staffel-Weltmeister Peiffer zunächst benommen liegen blieb, war Schlimmes zu befürchten. Nach ein paar Minuten konnte er sich bewegen und angelehnt an den Baum hinsetzen, zitterte aber angesichts des Schocks. Danach legten ihm Sanitäter eine Halsmanschette an. Er wurde dann auf einer Trage festgeschnallt und abtransportiert.

Weil der gesundheitlich leicht angeschlagene Simon Schempp am Freitag bereits nach Hause fliegt, hat Bundestrainer Mark Kirchner für die Staffel-WM-Generalprobe am Samstag (20.20 Uhr/ARD und Eurosport) nur noch Lesser, Doll, Andreas Birnbacher und Daniel Böhm zur Verfügung.