Die polnischen Boxer wie Oliwier Araszewski (links/hier gegen Sachsens Matvii Savenko) waren eine Bereicherung.
Die polnischen Boxer wie Oliwier Araszewski (links/hier gegen Sachsens Matvii Savenko) waren eine Bereicherung. Peter Krüger
Box-Talente aus ganz Deutschland standen in Neubrandenburg im Ring.
Box-Talente aus ganz Deutschland standen in Neubrandenburg im Ring. Peter Krüger
Jubiläumsturnier

Box-Talente bringen Halle zum Kochen

Beim 30. Nachwuchsturnier „Olympische Hoffnungen des Nordens“ waren auch Mannschaften aus dem Ausland am Start.
Neubrandenburg

Letztendlich überwogen Stolz und Zufriedenheit, schoben den Stress und die vergossenen Schweißperlen völlig beiseite. „Wir haben durchweg ein positives Feedback bekommen“, sagte Peter Busse, Sektionsleiter Boxer vom PSV 90 Neubrandenburg.

Er war derjenige, der quasi den Hut auf hatte, sozusagen der Organisator des dreitägigen Boxturniers „Olympische Hoffnungen des Nordens“ – eines mit internationalen Anstrich und jeder Menge Tradition. Teams aus Polen und Dänemark standen zusammen mit Faustkämpfern aus ganz Deutschland beim immerhin schon 30. Neubrandenburger Boxturnier für Junioren und Kadetten im Ring.

Team aus Mecklenburg-Vorpommern war top

„Die Dänen und Polen waren eine absolute Bereicherung für das Turnier“, sagte Busse und sprach damit zeitgleich eine Einladung für das Boxturnier im kommenden Jahr aus, „sie können gerne wiederkommen“. Ohnehin war das diesjährige Event sehr gut besetzt, immerhin gehörten elf deutsche und zwei polnische Meister zum erlesenen Teilnehmerfeld.

„Auch die Mädchen zeigten großen Kampfgeist und guten Boxsport“, schwärmte Busse, „und trugen somit zur stimmungsvollen Atmosphäre in der Boxhalle bei“. Insgesamt schnitt die Mannschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit fünfmal Gold und insgesamt 14 Medaillen am erfolgreichsten ab, sie hatte aber auch die meisten Teilnehmer am Start.

Riesendank geht an Helfer und Sponsoren

Mit vier Siegen und insgesamt acht Medaillen landeten die Bayern auf Rang zwei, gefolgt vom Team aus Sachsen (zweimal Gold/acht Medaillen). „Leider gab es auch ein paar krankheitsbedingte Ausfälle, so dass nicht alle Gewichtsklassen besetzt werden konnten“, so Busse, der auch noch einige Worte des Dankes loswerden wollte. „Ohne die ganzen Helfer und Sponsoren wären wir aufgeschmissen gewesen“.

zur Homepage