:

Brady schießt Irland gegen Italiens B-Elf ins Achtelfinale

Robbie Brady (vorn) schoss seine Iren per Kopfball-Tor erstmals in ein EM-Achtelfinale.
Robbie Brady (vorn) schoss seine Iren per Kopfball-Tor erstmals in ein EM-Achtelfinale.
Marius Becker

Die letzten Spiele der Vorrunde sind gespielt und so mancher Favorit musste noch um ein Weiterkommen bangen. Dafür überraschten zwei Insel-Teams.

Superstar Cristiano Ronaldo hat Portugal in einem atemraubenden Fußball-Spektakel vor dem erstmaligen Vorrunden-K.o. bei einer Fußball-EM bewahrt und darf weiter vom ersten Titel mit der Selecao träumen. Beim spektakulären 3:3 (1:1) gegen Ungarn avancierte der dreimalige Weltfußballer mit einem Doppelpack zum Retter der Portugiesen, die nun im Achtelfinale auf Kroatien treffen. Der Außenseiter aus Ungarn zog als überraschender Gruppensieger in die K.o.-Runde ein. 55 514 Zuschauer in Lyon erlebten ein dramatisches Spiel, das vor allem für die Portugiesen zu einem Wechselbad der Gefühle wurde. Zoltán Gera (19. Minute) und Balázs Dzsudzsák (48./55.) brachten die schon vor dem Anpfiff für das Achtelfinale qualifizierten Ungarn dreimal in Führung. Nani (42.) und zweimal Ronaldo (50./62.) glichen dreimal aus.

Der krasse Außenseiter Island hat gleich bei seinem ersten großen Turnier das Achtelfinale erreicht und die EM-Enttäuschung Österreich schon nach der Vorrunde nach Hause geschickt. Beide trennten sich am Mittwoch vor 65 714 Zuschauern im Stade de France 2:1 (1:0) - das reichte den Isländern zum Weiterkommen, für die deutlich ambitionierteren Österreicher aber war es zu wenig. Damit trifft Island am Montag in Nizza auf England. Stürmer Jon Dadi Bödvarsson vom 1. FC Kaiserslautern brachte den EM-Neuling in der 18. Minute in Führung, Arnor Freyr Traustason traf in der Nachspielzeit zum 2:1. Alessandro Schöpf vom FC Schalke 04 gelang nur noch der Ausgleich (60.). Österreichs Verteidiger Aleksandar Dragovic hatte bereits vor der Pause einen Foulelfmeter verschossen (37.).

Robbie Brady hat Irland erstmals in die K.o.-Runde einer Fußball-EM geschossen und Italien vor dem Achtelfinal-Klassiker gegen Spanien die Laune verdorben. Die Boys in Green siegten am Mittwoch vor 44 268 Zuschauern in Lille dank einer mutigen Leistung 1:0 (0:0) gegen Italiens B-Elf und zogen damit in die nächste Runde ein. Brady traf in der 85. Minute zum zweiten irischen Pflichtspielsieg gegen die Azzurri nach 22 Jahren. Irland trifft am Sonntag auf Gastgeber Frankreich. Italien hingegen geht mit einem Negativ-Erlebnis in die Neuauflage des Finals von 2012 gegen Spanien und muss sich am Montag gegen den Titelverteidiger deutlich steigern.

Lange Gesichter hingegen bei den Schweden, vor allem bei Zlatan Ibrahimovic. Nach dem dritten Spiel ohne Sieg und ohne Tor ihres traurigen Superstars haben sich die Schweden frühzeitig von der EM verabschiedet – und Zlatan Ibrahimovic endgültig aus der Nationalmannschaft. Nach dem 0:1 (0:0) gegen Belgien am Mittwoch vor 34  011 Zuschauern in Nizza ist die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich für die Skandinavier schon nach der Vorrunde beendet. Den Siegtreffer für die Belgier erzielte Radja Nainggolan in der 84.  Minute. Damit trifft das Team als Gruppenzweiter mit sechs Punkten am Sonntag in Toulouse auf Ungarn.
 

Alle Achtelfinale im Überblick

Schweiz – Polen (Sonnabend, 15 Uhr)
Wales – Nordirland (Sonnabend, 18 Uhr)
Kroatien – Portugal (Sonnabend, 21 Uhr)
Frankreich – Irland (Sonntag, 15 Uhr)
Deutschland – Slowakei (Sonntag, 18 Uhr)
Ungarn – Belgien (Sonntag, 21 Uhr)
Italien – Spanien (Montag, 18 Uhr)
England – Island (Montag, 21 Uhr)