Box-Bundesliga
Der Traktor ist bereit für den Meistertitel

Die Faustkämpfer aus der Landeshauptstadt (links) greifen nach Ewigkeiten wieder nach dem Meistertitel.
Die Faustkämpfer aus der Landeshauptstadt (links) greifen nach Ewigkeiten wieder nach dem Meistertitel.
Peter Krüger

Schwerins Boxtrainer Sebastian Zbik könnte mit seinem Team nach 21 Jahren endlich wieder Deutscher Meister werden.

Sebastian Zbik, Trainer des Box-Bundesligisten BC Traktor Schwerin, strahlt über das ganze Gesicht. Im Grunde genommen tut der gebürtige Altentreptower das fast immer, doch momentan noch ein bisschen mehr. Und das auch aus gutem Grund.

Seine Mannschaft könnte am Samstagabend (ab 18.30 Uhr in der Palmberg-Arena) nach 21 langen Jahren endlich wieder Deutscher Box-Meister werden. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Sieg gegen den noch amtierenden Titelträger BSK Hannover-Seelze.

Und allein das ist schwer genug. „Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen und denken: Wir haben vor zwei Wochen gerade erst in Hannover gewonnen, dann werden wir wohl auch hier in Schwerin gewinnen“, warnt Trainer Zbik vor dem Heimkampf gegen die Niedersachsen.

Schweriner treten in Bestbesetzung an

Auch Sportdirektor Paul Döring geht Hand in Hand mit der Vorsicht. „Natürlich wissen wir, dass wir am Samstag den Sack zumachen können, aber dennoch müssen wir auf der Hut sein.“

Nicht nur er weiß, dass die Schweriner in den vergangenen beiden Bundesligajahren nicht einen einzigen heimischen Kampfabend gegen Hannover für sich entscheiden konnten. „Das wollen wir jetzt natürlich ändern“, schiebt Döring selbstbewusst nach.

Die Landeshauptstädter treten laut Trainer Zbik in Bestbesetzung an, auch wenn sich die Frohnatur personell noch nicht in die Karten schauen lassen wollte. Egal, wer für die Schweriner auch in den Ring steigen wird, der wird sich für den erhofften ersten Titel nach Ewigkeiten zerreißen.

Und dann würde auch Trainer Sebastian Zbik sogar noch ein wenig mehr strahlen als ohnehin schon.