Diskuswerferin Claudine Vita steht trotz Doping-Vorwürfen hinter ihrem Trainer Dieter Kollark.
Diskuswerferin Claudine Vita steht trotz Doping-Vorwürfen hinter ihrem Trainer Dieter Kollark. Michael Kappeler
Doping-Vorwürfe

Diskuswerferin Vita steht zu Trainer Kollark

Neubrandenburgs Leichtathletik-Trainer Dieter Kollark muss sich derzeit gegen Doping-Vorwürfe erwehren. Unterstützung erhält er dabei von seiner Athletin Claudine Vita.
Neubrandenburg

Rund um den SC Neubrandenburg herrscht Aufruhr. Leichtathletik-Trainer Dieter Kollark wird öffentlich des Dopings bezichtigt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und der Berliner Tagesspiegel hatten berichtet, er habe in der DDR Kindern Dopingmittel verabreicht. Kollark bezeichnet die Darstellung als „reine Lügengeschichte, in der alles erfunden ist” und ging gerichtlich dagegen vor – mit Erfolg.

Nun erhältz er von seiner Athletin Claudine Vita Unterstützung. „Die Vorwürfe stehen ohne jeglichen Grund im Raum”, sagt die Diskuswerferin. Es gebe keinerlei Beweise, dass die Anschuldigungen stimmen. „Es ist schade, dass versucht wird an seinem Stuhl zu sägen”, erklärt die 21-Jährige.

Zukunft nur mit Kollark

Vita selbst weiß um die Bedeutung von Kollark für ihre Karriere. „Ohne ihn wäre ich heute nicht da, wo ich bin”, gibt sie offen zu. Und geht sogar noch einen Schritt weiter. „Ich schaffe es auch nur mit ihm als Trainer zu den Olympischen Spielen nach Tokio.”

Für den SC Neubrandenburg sei Kollark aus ihrer Sicht ein wichtiger Baustein und von großer Bedeutung. „Seine Kenntnisse sollte man nutzen”, sagt Vita. „Man darf ihn nicht vergraulen.”

 

 

 

zur Homepage