In Halle legte Deutschlands Diskuswurf-Star Kristin Pudenz gleich mal 66,11 Meter vor.
In Halle legte Deutschlands Diskuswurf-Star Kristin Pudenz gleich mal 66,11 Meter vor. Thomas Krause
Leichtathletik

Diskuswurf-Elite gastiert am Tollensesee

Neubrandenburg ist am kommenden Mittwoch Station des „Wurf-Cups”. Es ist eine neue Wettkampfserie in Deutschland.
Neubrandenburg

Trotz Reisestress wird die Olympia-Zweite von Tokio Kristin Pudenz vom SC Potsdam am kommenden Mittwoch in Neubrandenburg an den Start gehen. Die 29 Jahre alte Diskuswerferin startet an diesem Wochenende beim Diamond-League-Meeting in Eugene (USA) und will unmittelbar nach dem Wettkampf aber in den Flieger in Richtung Deutschland steigen.

Die Silbermedaillengewinnerin von Tokio ist am Mittwoch ohne Zweifel der Star beim Deutschen Wurf-Cup im Neubrandenburger Jahnstadion. Vor einer Woche bei den Halleschen Werfertagen zeigte sich Kristin Pudenz bereits in Frühform, mit 66,11 Metern übertraf sie die WM-Norm (63,50) klar. Für Neubrandenburg gemeldet haben zudem Lokalmatadorin Claudine Vita vom SCN, Marike Steinacker (Bayer Leverkusen), Shanice Craft (SV Halle) und Julia Harting vom SSC Berlin.

Spannend dürfte es bei den Kugestoßern werden

Bei den Diskuswurf-Männern wollen die Brüder und Ex-Neubrandenburger Clemens und Henning Prüfer (SC Potsdam) sowie Martin Wierig vom SC Magdeburg um die WM-Norm (66,00) kämpfen. Diese Norm in der Tasche hat bereits der Magdeburger Henrik Janssen mit 66,20 Metern (geworfen auf Zypern); auch er ist für Neubrandenburg gemeldet. Am Start im Jahnstadion sind auch die Kugelstoßer, und dort dürfte vor allem der Wettkampf der U20-Männer spannend werden, bei dem nahezu die komplette deutsche Spitze am Start ist. Für den SCN wird Tillmann Engelbrecht dabei sein. Das große Ziel ist für sie die U20-WM in Kolumbien. Die Wettkämpfe beginnen am Mittwoch um 11 Uhr mit dem Nachwuchs. Die Diskus-Elite steigt ab 17 Uhr in den Wettkampf ein. Der Eintritt ist frei.

Die Viertorestadt ist eine der Stationen der neuen Wettkampfserie für Deutschlands Werfer und Stoßer. Insgesamt zehn Meetings mit Kugelstoßen, Hammerwurf, Diskuswerfen sowie Speerwurf wird es geben. In Neubrandenburg kommt aber nur der Diskuswurf zur Wertung. Für die Sieger des Wurf-Cups sind 1500 (Elite) und 500 Euro (Talente) ausgelobt.

 

zur Homepage