Leichtathletik

Diskuswurf-Elite kommt nach Neubrandenburg

An diesem Wochenende in Berlin, am kommenden Mittwoch in Neubrandenburg: Die deutschen Werfer stehen vor spannenden Meetings.
Für den SC Neubrandenburg ist Claudine Vita bei dem Sportfest dabei.
Für den SC Neubrandenburg ist Claudine Vita bei dem Sportfest dabei. Thomas Krause
Der Magdeburger Martin Wierig möchte in Neubrandenburg starten.
Der Magdeburger Martin Wierig möchte in Neubrandenburg starten. Anthony Anex
Die Potsdamerin Kristin Pudenz war bereits im vergangenen Jahr in Neubrandenburg dabei.
Die Potsdamerin Kristin Pudenz war bereits im vergangenen Jahr in Neubrandenburg dabei. Peter Krüger
Die Leverkusenerin Marike Steinacker trainiert seit einigen Monaten in Neubrandenburg.
Die Leverkusenerin Marike Steinacker trainiert seit einigen Monaten in Neubrandenburg. Thomas Krause
David Wrobel vom SC Magdeburg will am Mittwoch im Jahnstadion antreten.
David Wrobel vom SC Magdeburg will am Mittwoch im Jahnstadion antreten. Peter Krüger
Neubrandenburg

Es könnte ein kleines, aber feines Leichtathletik-Fest werden, gar eine Deutsche Mini-Meisterschaft – wenn da nicht die Coronakrise wäre: Am kommenden Mittwoch lädt der SC Neubrandenburg zu einem Sportfest für Diskus- und Speerwerfer ein, wegen den aktuell hohen Infektionszahlen und den sich fast täglich ändernden Vorschriften steht die Veranstaltung aber unter Vorbehalt.

„Wir planen weiter für Mittwoch und sind da auch guter Dinge. Das Sportfest wird dann allerdings unter verschärften Hygienevorschriften stattfinden”, sagte Astrid Kumbernuss, Sportwart beim SC Neubrandenburg. Am Start sein dürfen nur Kaderathleten, und die kommen nur mit Schnelltest und Luca-App auf das Gelände. „Wir hatten auch einige Anmeldungen von Sportlern aus kleineren Vereinen, die keinen Bundeskaderstatus haben. Ihnen mussten wir leider absagen, das tut uns sehr leid. Aber momentan ist da nichts zu machen”, sagte Astrid Kumbernuss. Die Sportwartin betonte, dass man mit Blick auf die Olympischen Spiele im Sommer in Tokio diese Wettkämpfe aber auch langsam brauche.

Alle wollen eine Fahrkarte für Tokio

Am Mittwoch in Neubrandenburg dürften vor allem die Diskuswettbewerbe der Frauen und Männer im Blickpunkt stehen: Denn dort hat sich nahezu die gesamte deutsche Diskuswurf-Elite angekündigt. Bei den Frauen sind die Deutsche Meisterin der vergangenen zwei Jahre, Kristin Pudenz vom SC Potsdam, die mehrfache Deutsche Meisterin Nadine Müller vom SV Halle, ihre Klubkollegin und dreifache EM-Bronzegewinnerin Shanice Craft, Marike Steinacker vom TSV Bayer Leverkusen sowie Lokalmatadorin Claudine Vita vom SC Neubrandenburg gemeldet. Sie vereint ein Ziel – eine Fahrkarte für Tokio.

Bei den Diskus-Männern sieht das Teilnehmerfeld nicht minder spannend aus: Clemens Prüfer vom SC Potsdam, amtierender Deutscher Meister, Martin Wierig (SC Magdeburg), Deutscher Meister von 2019, und sein Clubkumpel David Wrobel (Vizemeister 2019) wollen am Mittwoch auch mit Blick auf Olympia genauso die nächsten Saisonmarken setzen wie Henning Prüfer (Potsdam), Torben Brandt (SSC Berlin) und Henrik Janssen (SC Magdeburg). In der U23 wird unter anderem SCN-Recke Tim Ader vertreten sein.

Im Februar gab es schon ein erstes Kräftemessen

Ein erstes Aufeinandertreffen der nationalen Diskuswurf-Elite hatte es schon im Februar gegeben. Bei der „offiziell vermessenen Leistungsdiagnostik” im Bundesleistungszentrum in Kienbaum holten sich Claudine Vita und der Wattenscheider Daniel Jasinski die Siege bei dem Winterwurf.

Die Wettbewerbe am Mittwoch in Neubrandenburg sollen im Jahnstadion (Speer) und auf dem Werferplatz ausgetragen werden. Zuschauer seien leider nicht zugelassen, sagte Astrid Kumbernuss. Einige der deutschen Diskuswurf-Asse werden indes bereits an diesem Samstag beim 2. Werfertag für Kaderathleten in Berlin an den Start gehen. Bei dem reinen Einladungswettkampf möchte auch Claudine Vita vom SCN antreten. Sie wird direkt aus dem Trainingslager in Kienbaum in die Hauptstadt reisen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage