:

Drittligisten aus Cottbus und Rostock weiter

Viertelfinale im Fußball-Landespokal 2014/15 von Mecklenburg-Vorpommern: Oberligist SV Waren 09 unterliegt zu Hause dem Drittligisten FC Hansa Rostock. Das Bild zeigt den Warener Trainer Jens Dowe (links) im Gespräch mit Hansa-Coach Peter Vollmann.
Viertelfinale im Fußball-Landespokal 2014/15 von Mecklenburg-Vorpommern: Oberligist SV Waren 09 unterliegt zu Hause dem Drittligisten FC Hansa Rostock. Das Bild zeigt den Warener Trainer Jens Dowe (links) im Gespräch mit Hansa-Coach Peter Vollmann.
Andy Bünning

Sowohl in Brandenburg als auch in Mecklenburg-Vorpommern ging es am Pokal-Wochenende spannend zu. Am Ende standen aber die erwarteten Teams im Halbfinale.

Gewackelt haben sie, umgefallen ist keiner: Die beiden Fußball-Drittligisten Hansa Rostock und Energie Cottbus stehen im Halbfinale ihrer Landespokalwettbewerbe in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.
Aber für beide Cup-Favoriten war es ein hartes Stück Arbeit. Energie Cottbus sah sich beim Landesligisten (!) Grün-Weiß Brieselang als glücklicher 1:0-Sieger. Der Treffer von Marco Holz in der 54. Minute war in dieser Partie am Ende das „goldene Tor“. Am kommenden Wochenende erwarten die Brandenburger den FC Hansa Rostock zum Ost-Derby in der 3. Liga.

Und auch Hansa tat sich im Pokal schwer. Am Ende des Pokal-Viertelfinals stand mit dem 2:0-Auswärtssieg des FC Hansa vor 1780 Zuschauern zwar ein standesgemäßes Ergebnis an der Anzeigetafel des Warener Müritzstadions, doch die Partie verlief spannender als erwartet. Vor allem in den letzten zehn Minuten der Begegnung hatte Waren 09 Gelegenheiten, vielleicht doch noch den 1:1-Ausgleich und damit die Verlängerung zu erzwingen. Die Hansa-Führung hatte Aleksandar Stevanovic erzielt. Die größte Warener Chance vergab Toralf Schult, der nach einem Voß-Freistoß aus Nahdistanz den Ball in die Wolken drosch (84.). Und als die Nachspielzeit angebrochen war, schlossen die Rostocker einen schnellen Konter erfolgreich ab. David Blacha, der in der 70. Spielminute noch mit einem Lattenschuss gescheitert war, sorgte nach einem Alleingang für die endgültige Entscheidung.
Glanzlos erreichten auch die Neustrelitzer Regionalliga-Kicker mit einem knappen Erfolg über Oberligist Schönberg das Halbfinale: Erneut war es Torjäger Devann Yao, der kurz vor der Pause zum 1:0 traf. Dieser Treffer blieb der einzige in der Partie.

Resultate
Pokal-Viertelfinale in Brandenburg: Grün-Weiss Brieselang - Energie Cottbus 0:1 (0:0), Germania Schöneiche - SV Babelsberg 1:3 (0:2, SV Falkensee-Finkenkrug - SV Altlüdersdorf 0:2 (0:2), Union Fürstenwalde - Brandenburger SC Süd 2:0 (0:0

Pokal-Viertelfinale in Mecklenburg-Vorpommern: SV Waren 09 - Hansa Rostock 0:2 (0:1), TSG Neustrelitz - FC Schönberg 95 1:0 (1:0), Anker Wismar - FC Mecklenburg Schwerin 1:0 (1:0), Greifswalder SV - Malchower SV 90 2:1 (1:1)