Demminer Kampfsportgala
Ein Jurastudent boxt sich durchs Seilquadrat

Der Demminer Boxer Alexander Denzel steigt morgen Abend bei der Kampfsportgala in den Ring.
Der Demminer Boxer Alexander Denzel steigt morgen Abend bei der Kampfsportgala in den Ring.
Peter Krüger

Demmin war einst eine Box-Hochburg. Mittlerweile ist es jedoch ziemlich ruhig geworden in Sachen Faustkampfsport. Morgen Abend geht es bei der Kampfsportgala aber wieder ordentlich zur Sache.

Entschlossen schlägt der junge Mann auf den Sandsack ein – mal ein wenig wilder, mal ein wenig verhaltener. Die Kondition ist da, die Kraft sowieso. Der junge Mann heißt Alexander Denzel, ist Boxer und kämpft für den Verein Vip Boxing Demmin.

Denzel steckt mitten in der Vorbereitung auf seinen nächsten Kampf. Dieser findet morgen Abend in der Demminer Beermann-Arena statt – und zwar im Rahmen der großen Kampfsportgala (Beginn 19.30 Uhr). Organisiert wurde diese von zwei Greifswaldern, einer von beiden hat sogar schon so einige Schweißtropfen im Demminer Seilquadrat liegen lassen.

Dies jedoch ist schon ein paar Jährchen her. Damals gehörte Eric Bluhm, so der Name des ehemaligen Boxers, der Kampfgemeinschaft Greifswald/Demmin an. „Demmin war damals immer eine Box-Hochburg“, erinnert sich Bluhm, und führt das auch als einen der Hauptgründe an, warum er sich zusammen mit Philipp Groß, dem zweiten Organisator, für einen Kampfabend in der Hansestadt an der Peene entschieden hat.

Publikum ist boxbegeistert

„Hier ist auf jeden Fall ein boxbegeistertes Publikum vorzufinden“, so Bluhm, der mittlerweile einen Kampfsportverein in Greifswald führt und dort auch als Trainer fungiert. Er erinnert sich dabei an Zeiten, in denen in Demmin noch in der 1. und 2. Bundesliga und auch schon mal vor knapp 1000 Zuschauern geboxt wurde.

Diese Zuschauerzahl ist für den morgigen Samstag natürlich ziemlich unrealistisch, „aber mit 500 Leuten auf den Rängen rechnen wir schon“. Mit dabei ist dann auch Opa Hans, der Großvater von Demmins Boxer Alexander Denzel.

Der nicht ganz unschuldig daran ist, dass sein Enkel beim Demminer Boxverein und beim Boxsport überhaupt gelandet ist. Vor knapp sechs Jahren zog der mittlerweile 20-jährige Denzel von der Insel Usedom in die Hansestadt zu seinen Großeltern.

Opa Hans war es dann, der Enkel Alexander in die Hände von Joachim Zarmsdorf, dem Demminer Boxtrainer, übergab. „Ich wollte unbedingt boxen“, erinnert sich Denzel, „nur leider gab es auf Usedom kaum Möglichkeiten, diesen Sport auszuüben“.

Gegner sind auf Augenhöhe

Stattdessen versuchte sich Denzel, inzwischen Jura-Student in Greifswald, bei anderen Kampfsportarten wie zum Beispiel Kickboxen. Doch seit er in Demmin lebt, ist der Boxsport die absolute Nummer eins. Inzwischen sammelte Denzel auch so einige Titel – er wurde unter anderem Landesmeister und zudem Norddeutscher Meister.

„Alex ist sehr ehrgeizig und fleißig“, schätzt Trainer Zarmsdorf seinen Schützling ein. Und rechnet ihm auch ganz gute Chancen für den morgigen Kampf aus. Sein Gegner kommt aus Greifswald und agiert laut Zarmsdorf „auf Augenhöhe“.

Ohnehin ist der Abend geprägt von Duellen zwischen Faustkämpfern aus Demmin und Greifswald. Vornehmlich sind es Nachwuchsboxer beider Vereine, die gegeneinander antreten. Zusätzlich finden aber auch hochkarätige Kämpfe im Kickboxen und in der Vollkontaktsportart MMA statt.