Kommentar zu Boateng

:

Endlich sortiert Löw die Weltmeister aus!

Für die beiden letzten Länderspiele des Jahres hat Bundestrainer Joachim Löw auf eine Nominierung von Jérôme Boateng verzichtet.
Für die beiden letzten Länderspiele des Jahres hat Bundestrainer Joachim Löw auf eine Nominierung von Jérôme Boateng verzichtet.
Ina Fassbender

Für die beiden letzten Länderspiele des Jahres hat Bundestrainer Joachim Löw auf eine Nominierung von Jérôme Boateng verzichtet. Unser Kommentator hat schon einen weiteren Spieler auf der Streichliste.

So, so, Multi-Millionär Boateng soll sich nach einem anstrengenden Jahr erst mal ausruhen. Zur Erinnerung: In den vergangenen vier Bundesliga-Jahren machte Boateng nur 50 Prozent aller Spiele mit. Bei 100-prozentigem Gehalt, versteht sich.

Keine Frage, ein total fitter Boateng gehörte zu den besten Abwehrspielern der Welt. Beispielsweise beim WM-Triumph in Rio im Jahr 2014. Seitdem aber gehen Boatengs Leistungen bergab, die Zahl der Verletzungen dagegen schnellte in die Höhe. Deshalb ist es nur konsequent, dass der Bundes-Jogi jetzt endlich beginnt, die alternden Weltmeister auszusortieren. Der nächste auf der Streichliste ist Thomas Müller.

 

Kommentare (2)

Und wo bleibt der angekündigte Kommentar?

Na wenn dieser Artikel kein Kommentar ist. Er ist von Anfang an persönlich gehalten und fordert explizit weitere Konsequenzen. Journalistische Berichterstattung fordert nicht sondern gibt Geschehendes wieder und hält Zukünftiges vage bzw. werden mehrere Optionen oder Positionen veröffentlicht.