Unsere Themenseiten

2:0 gegen Braunschweig

:

Erster Hansa-Sieg dank Soukou

Cebio Soukou (Mitte) erzielte beide Treffer für Hansa Rostock, zum 2:0 traf er mit dem Kopf.  Foto: Peter krüger
Cebio Soukou (Mitte) erzielte beide Treffer für Hansa Rostock, zum 2:0 traf er mit dem Kopf. Foto: Peter krüger

Über 17 000 Zuschauer feierten begeistert das 2:0 der Rostocker. Damit ist die Schlappe zum Auftakt der Saison vergessen.

Dank einer überragenden kämpferischen Leistung feierten die Drittliga-Fußballer von Hansa Rostock einen verdienten 2:0-Heimsieg gegen Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig. Nach einer knappen Viertelstunde des Abtastens schlug Hansas bester Torschütze aus der Saisonvorbereitung, Cebio Soukou, eiskalt zu. 1:0. Erstes Heimspieltor, gar das erste Hansa-Tor der Saison. Es war auch das erste Mal, dass die Rostocker den Ball flach anstatt hoch in die Spitze schlugen.

Vorher erfreute sich Braunschweigs Kapitän Frederik Tingager nämlich an der Vielzahl jener hohen Bälle, die er mit seiner Körperlänge von 1,98 Meter mit einem lässigen Dankeschön immer wieder aus der Eintracht-Defensive hinaus beförderte. Nur sechs Minuten später war es abermals Soukou, der nun scheinbar vom Selbstbewusstsein beflügelt, sogar einen dieser zuvor so erfolglosen hohen Bälle per Kopf in die Maschen des Braunschweiger Tores beförderte. 2:0 nach gerade einmal zwanzig Minuten. Was für ein Start für die Hanseaten, die in der Vorwoche noch den Pleitenstart in Cottbus bejammern mussten. Die Gäste, nun vollends von der Rolle, wurden fortan zum Spielball der Hausherren, die nach einer halben Stunde durch Marco Königs sogar den Riesen zum 3:0 auf dem Fuß hatten. Doch wie schon in der Lausitz klebte dem Neuzugang das Pech am Schlappen. Im zweiten Durchgang hatten die Hanseaten zwar noch zwei, drei gute Möglichkeiten, doch am Ende blieb es beim jederzeit verdienten ersten Heimsieg der Saison.