Fußball
Franzosen und Türken feiern Knabenturnier-Premiere

Glücksbote Chima Ihenetu (Mitte) war mit der Auslosung ebenso zufrieden wie die beiden TSG-Spieler Marc Szibbat und Henri Schindler (von links) sowie die beiden Neubrandenburger Claas Leon Zanzow und Moritz Heinrich Langer.
Glücksbote Chima Ihenetu (Mitte) war mit der Auslosung ebenso zufrieden wie die beiden TSG-Spieler Marc Szibbat und Henri Schindler (von links) sowie die beiden Neubrandenburger Claas Leon Zanzow und Moritz Heinrich Langer.
Thomas Krause

In elf Wochen startet das Nordkurier-Knabenturnier. Nun steht fest, auf wen die Teams treffen. Die Lokalmatadoren hatten nach der Auslosung allerdings eine geteilte Meinung.

Die Kugeln sind gefallen, die Gruppen für die 53. Auflage des Fußball-Knabenturniers im Neubrandenburger Jahnsportforum stehen. Ein Urteil war schnell gefallen: Wie schon im Vorjahr führte die Auslosung zu einer klaren Teilung – Staffel 1 mehr der Westen und Norden, Staffel 2 eher der Osten und Süden. Turnierleiter Ulrich Krüger zeigte sich allerdings zufrieden. „Das sind zwei ordentliche Gruppen, bei denen es schwer ist vorherzusagen, welche stärker ist“, sagte er im Anschluss. Und auch Glücksbote Chima Ihenetu war mit seinem Job zufrieden. „Das ist gut so“, beschrieb der Hochspringer vom SC Neubrandenburg die Ziehung der Loskugeln aus dem Topf.

Die Lokalmatadoren vom 1. FC Neubrandenburg 04 und der TSG Neustrelitz fieberten direkt vor Ort mit. Ihre Meinung war allerdings unterschiedlich. „Wir sind sehr zufrieden“, waren sich die FCN-Spieler Claas-Leon Zanzow und Moritz Heinrich Langer einig. Die Viertorestädter treffen in ihrer Vorrundengruppe auf den VfB Stuttgart, Union Berlin, den FC Augsburg, RB Leipzig, die TSG Hoffenheim und Olympique Marseille. Die Franzosen sind erst der zweite französische Verein, der am Tollensesee aufläuft. In diesem Januar spielte sich der FC Metz in die Herzen der Zuschauer, überzeugte mit erfrischendem Fußball und belegte einen respektablen vierten Platz.

TSG Neustrelitz hadert mit der Auslosung

Die Neustrelitzer haderten hingegen ein wenig mit der Auslosung. „Wir hatten uns das ein bisschen anders vorgestellt“, sagten Marc Szibbat und Henri Schindler. Beide Spieler hatten sich im Vorfeld Marseille gewünscht, stattdessen wurde es Galatasaray Istanbul. Immerhin auch kein schlechter Name im europäischen Fußball. Der Istanbuler Verein ist der erste türkische Verein, der beim Knabenturnier sein Können zeigt. Die Staffel komplettieren Schalke 04, Werder Bremen, Bayer Leverkusen, Hansa Rostock und Hertha BSC.

Und auch damit waren die beiden Neustrelitzer nicht zufrieden. „Wir hatten uns eher Leipzig als Hansa gewünscht“, gaben sie zu. Aber ein Wunschkonzert war die Auslosung noch nie und somit müssen sie sich nun am 5. Januar mit den sechs Mannschaften auseinandersetzen, die ihnen Chima Ihenetu zugelost hatte. Für die Neubrandenburger und Neustrelitzer bleibt das Turnier daher eine Riesenherausforderung.

Leverkusen und Stuttgart nicht in einer Gruppe

Turnierleiter Ulli Krüger erwartet wieder eine spannende Veranstaltung: „Ich finde es schon einmal gut, dass Leverkusen und Stuttgart nicht in einer Gruppe sind.“ Beide Mannschaften landeten bei ihren Teilnahmen regelmäßig im vorderen Feld. Wären sie einer Gruppe zugelost worden, wäre es für die anderen Mannschaften deutlich schwerer geworden. Von den beiden ausländischen Mannschaften weiß er hingegen nicht viel. „Das wird eine kleine Überraschung“, gab er zu. Aber wie schon das letzte Turnier zeigte, sind die Teams nicht zu unterschätzen – egal wie schlecht oder gut die Profi-Mannschaft des jeweiligen Vereins in der Liga dasteht.

Für die kleinen Sportler ist der Auftritt im Neubrandenburger Jahnsportforum ein großer Ansporn. Schon so mancher Fußballer verdiente seine ersten Sporen hier und tauchte einige Jahre später wieder bei einem renommierten Verein auf. Die Nationalspieler Timo Werner, Joshua Kimmich und Julian Draxler können ein Lied davon singen, auch die Talente Arne Maier oder Kai Havertz verzückten die Fans schon mit ihrem Können.

Karten für das 53. Fußball-Knabenturnier am 5. Januar 2019 gibt es ab Montag, dem 22. Oktober, im Medienhaus des Nordkurier am Neubrandenburger Friedrich-Engels-Ring 29, im Servicepunkt des Lokalfuchses in der Turmstraße 13 oder telefonisch über die kostenfreie Rufnummer 0800 4575-033.