U17-NATIONALMANNSCHAFT

Für die DFB-Mädels lackiert Neubrandenburg den Rasen

Kurz vor dem Startschuss zur Qualifikation für die U17-EM wird das Stadion auf Vordermann gebracht. Kein Grashalm bleibt dabei unberührt.
Roland Gutsch Roland Gutsch
Rasenlackierung, Überdachung, Schalensitze, und und und...
Rasenlackierung, Überdachung, Schalensitze – für die U17-Nationalmannschaft wird das Stadion in Neubrandenburg aufgehübscht. Peter Krüger
Neubrandenburg.

Drei Tage vor dem ersten Gruppenspiel der deutschen U17-Frauennationalmannschaft bekam der Rasen des Neubrandenburger „neu.sw“-Stadions heute Nachmittag nochmal einen neuen Anstrich. Am Donnerstag um 12 Uhr trifft die DFB-Auswahl nämlich auf die Elf Aserbaidschans – und da soll dann alles schmuck aussehen.

Das ist das Resultat einer großangelegten Schmink-Aktion auf dem Fußball-Spielfeld, wo es ab Donnerstag und bis zum 28. März international zugehen wird: Drei Spiele der Qualifikation zur U17-Juniorinnen-Europameisterschaft, darunter zwei mit der deutschen Auswahl, finden hier statt.

Zu den Vorbereitungen gehörte „ein Lackieren des Rasens“, wie Stefan Sturm, beim städtischen Eigenbetrieb Immobilienmanagement mit dem Sportstätten-Thema beschäftigt, erklärte. „Ich habe mir sagen lassen, das wird bei Bundesligist RB Leipzig so gemacht, wenn in den kalten Monaten wenig nachwächst.“ Warum also nicht auch in der Viertorestädter Fußball-Arena vor einem solchen Höhepunkt?! Aufgesprüht – in mühseliger Kleinarbeit – wurde ein mit Wasser vermengtes Konzentrat, umgehend sieht der Rasen aus, als hätte kein Winter in den letzten Wochen sein Unwesen getrieben.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage