Fußball-Oberliga

:

Greif Torgelow und Trainer Grzegorczyk trennen sich

Trainer Tomasz Grzegorczyk verlässt den FC Greif Torgelow.
Trainer Tomasz Grzegorczyk verlässt den FC Greif Torgelow.
Andy Bünning

Jetzt ging es doch schnell. Oberligist Torgelow wird in der neuen Saison einen anderen Coach haben.

Fußball-Oberligist Torgelower FC Greif und Trainer Tomasz Grzegorczyk gehen ab Sommer getrennte Wege. Der Club teilte mit, dass man den Vertrag mit dem Trainer in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängern werde. Mit einem möglichen Wechsel Grzegorczyks zum Regionalligisten TSG Neustrelitz habe die Entscheidung nichts zu tun, sagte Vizepräsident und Hauptsponsor Dietrich Lehmann.

„Tomek hat hier bei uns fünf Jahre akkurate Arbeit geleistet, da fließt jetzt überhaupt kein böses Blut. Er ist ein junger Trainer, der sehr ehrgeizig ist und weiterkommen möchte“, sagte Lehmann. Tomasz Grzegorczyk will vor allem eine Lizenz zum Fußballlehrer erwerben. Im Februar 2019, heißt es, kann er in seinem Heimatland Polen einen entsprechenden Lehrgang belegen. Voraussetzung, um überhaupt die Ausbildung zum Fußballlehrer beginnen zu können, ist allerdings, dass er in Deutschland mindestens einen Regionalligisten trainiert haben muss oder für die Nachwuchsabteilung eines Proficlubs tätig ist.

Möglicher Wechsel zu FC Hansa Rostock

„Wir wissen, dass Tomek viele Kontakte und auch schon Gespräche mit Vereinen geführt hat, unter anderem mit Pogon Stettin“, sagte Dietrich Lehmann. Nach Informationen des Nordkurier hat Grzegorczyk auch Kontakt zum Drittligisten FC Hansa Rostock, bei dem er ein Job-Kandidat für die Nachwuchsakademie sein soll.

Tomasz Grzegorczyk gibt sich zu seiner Zukunft zurückhaltend. „Die Fußballlehrer-Lizenz ist mein großes Ziel, es wäre für mich ein nächster Schritt, den ich auch gehen möchte“, sagte der Trainer. Er habe großen Respekt vor Torgelow, weil der Verein ihm in den vergangenen Jahren vieles ermöglicht habe: „Deshalb ist es auch meine Pflicht, jetzt noch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.“

Wer sein Nachfolger werden könnte beim TFC Greif, ist offen. Dietrich Lehmann sagte, dass es Trainer-Kandidaten gebe, mit denen man jetzt Gespräche führen werde.