FUßBALL

Große Personalsorgen bei Hansa Rostock

Im Heimspiel gegen den SV Meppen am kommenden Samstag fallen einige Rostocker Stammkicker aus. Ist das eine Chance für Kai Bülow?
Peter Krüger Peter Krüger
Hansa-Ass Willi Evseev fällt gegen den SV Meppen aus.
Hansa-Ass Willi Evseev fällt gegen den SV Meppen aus. Andy Buenning
Rostock.

Nein, so einen Trainingstag wie den am Mittwoch hat Jens Härtel, Trainer des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock, auch noch nicht erlebt. „An diesem Tag sind Dinge passiert, die ansonsten so nicht passieren”, sagte Härtel am Donnerstag.

So brach sich Willi Evseev (höchstwahrscheinlich) die Hand – die genaue Diagnose steht noch aus, Williams Del-Angelo trug eine Fingerverletzung davon und auch Jonas Hildebrandt bekam einen Schlag ab, „wo man jetzt erst mal abwarten muss, wie sich das alles weiterentwickelt”: Doch damit nicht genug. Die beiden Mittelfeldspieler Marcel Hilßner und Tanju Öztürk meldeten sich krank – die Grippe hatte zugeschlagen.

Es sind trübe Aussichten für das bevorstehende Heimspiel der Rostocker am Samstag (14 Uhr, Ostseestadion) gegen den SV Meppen, zumindest aus personeller Sicht. Und das gerade jetzt in einer Phase, in der sich die Hanseaten zuletzt sportlich wieder aufgerappelt hatten. Zwei Siege in Serie – sogar beide ohne Gegentor – haben Hunger auf mehr gemacht. „Wir werden Lösungen finden”, versprach Härtel und verabschiedete zumindest schon gedanklich Hilßner, Evseev und Hildebrandt aus dem Kader. „Für alle drei sieht es für Samstag nicht wirklich gut aus”, so der 49-Jährige.

Meppener feierten drei Siege in Folge

Ist das eine Chance für Abwehrspieler Kai Bülow, der zuletzt drei Mal nicht im 18er-Aufgebot der Rostocker stand? Der Trainer macht dem 32-jährigen Defensivspieler Mut: „Durch die ganzen Ausfälle sieht es für Kai ganz gut aus, wieder in den Kader zurückzukehren.” Auch Maximilian Ahlschwede, der zuletzt beim 2:0-Erfolg in Würzburg wegen Leistenprobleme passen musste, meldete sich inzwischen wieder fit und ist eine Option für das Spiel gegen den Tabellenzwölften.

Die Meppener feierten zuletzt drei Siege in Folge und dürften dementsprechend mit ziemlich breiter Brust an die Ostsee. fahren Doch das interessiert Härtel nur bedingt. „Natürlich haben wir das registriert. Doch wir spielen zuhause und wollen natürlich drei Punkte holen”, sagte der Hansa-Coach, der noch einen draufsetzt: „Wir wollen Meppen das Stoppschild zeigen und ihre kleine Serie beenden”. Mit welchem Personal das passieren soll, wird sich dann aber erst noch zeigen.

zur Homepage