EMPFEHLUNG

▶ Hansa kann zum Aufstieg auf 7500 Zuschauer hoffen

Fußball-Drittligist Hansa Rostock steht dicht vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die Chancen auf Zuschauer im Stadion beim Spiel gegen Lübeck stehen nicht schlecht.
Die Rostocker Anhänger können auf eine Rückkehr ins Ostseestadion hoffen.
Die Rostocker Anhänger können auf eine Rückkehr ins Ostseestadion hoffen. Peter Krüger
Rostock ·

Fußball-Drittligist Hansa Rostock steht dicht vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Am Samstag kann der Aufstieg gegen den bereits abgestiegenen VfB Lübeck perfekt gemacht werden. Möglicherweise ja sogar vor Zuschauern. Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht. Das Wirtschafts- und Gesundheitsministerium, das Innenministerium, das Sozialministerium, die Hansestadt Rostock und der Verein haben beraten, ob Zuschauerinnen und Zuschauer ins Stadion kommen dürfen.

Weiterlesen: ▶ Hansa-Fans „feiern” Sieg mit Autobahn-Blockade

[Video]

„Wir haben uns gemeinsam auf eine Gesamtzahl von 7500 Zuschauern beim Spiel am Sonnabend verständigt. Es geht darum, mögliche Fanmassen vor dem Stadiongelände mit in das Stadion zu nehmen. Hier versprechen wir uns eine gezielte und bessere Lenkung von Zuschauerströmen“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern und Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Montag. Das Kabinett wird am Dienstag eine abschließende Entscheidung treffen.

„Jeder, der als Zuschauer ins Stadion kommt, muss auch getestet werden. Hierfür können die Testzentren im Land genutzt werden. Auch der Verein schafft wieder Testmöglichkeiten vor Ort. Darüber hinaus wird jeder Zuschauer registriert, beispiels-weise über die Luca-App. Details zum Sicherheits- und Hygie-nekonzept werden weiter abgestimmt“, so Harry Glawe weiter.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage