Fußball 3. Liga

:

Hansa muss bittere Heimpleite einstecken

Hansa-Trainer Pavel Dotchev kann mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Würzburg überhaupt nicht zufrieden sein.
Hansa-Trainer Pavel Dotchev kann mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Würzburg überhaupt nicht zufrieden sein.
Andy Bünning

Nach dem Pokalsieg gingen die Rostocker wieder als Verlierer vom Platz. Es war ein enttäuschender Nachmittag im Ostseestadion gegen Würzburg.

Hansa Rostock hat im vierten Heimspiel der Saison die erste Pleite kassiert. Das Team von Trainer Pavel Dotchev unterlag am Samstag gegen die Würzburger Kickers mit 0:4 (0:1) und verlor nach nunmehr fünf Spieltagen vorerst den Kontakt zur Tabellenspitze in der 3. Fußball-Liga.

Hendrik Hansen (29. Minute), Simon Skarlatidis (47.), Janik Bachmann (63.) und Orhan Ademi (80.) trafen vor 12.300 Zuschauern im Ostseestadion für die in allen Belangen besseren Gäste.

Rostock drängte auf Anschlusstreffer.

Die Hanseaten konnten nicht an ihre überragende Leistung beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart anknüpfen und lagen zur Pause völlig verdient zurück. Hansen netzte nach einer Ecke aus Nahdistanz ein und belohnte die Gäste für ihren starken Auftritt.

Nach dem zweiten Gegentor unmittelbar nach Wiederanpfiff bewiesen die Gastgeber Moral und drängten auf den Anschlusstreffer. Mittelstürmer Marco Königs verfehlte ihn mit einem Pfostenschuss in der 56. Minute nur knapp. Würzburgs Bachmann machte alle Hoffnungen auf eine Wende dann aber nach einer guten Stunde zunichte.

Noch einen Tag zuvor haben die Kicker mit Rapper Marteria trainiert.