SIEG GEGEN GÜSTROW

Hansa Rostock arbeitet sich Richtung DFB-Pokal vor

Mit 6:0 setzte sich der FC Hansa klar gegen den Verbandsligisten aus Güstrow durch. Verteidigt Hansa auch den Titel, winkt die Teilnahme am DFB-Pokal.
dpa
Hansa-Trainer Jens Härtel kann zufrieden sein. Seine Mannschaft setzte sich souverän durch, war aber auch der klare
Hansa-Trainer Jens Härtel kann zufrieden sein. Seine Mannschaft setzte sich souverän durch, war aber auch der klare Favorit. Bernd Wüstneck
Güstrow.

Titelverteidiger FC Hansa Rostock hat die dritte Runde im Fußball-Landespokal von Mecklenburg-Vorpommern problemlos gemeistert. Der Drittligist, der sich erst kürzlich personell breiter aufgestellt hatte, zog am Samstag mit einem 6:0 (3:0) beim Verbandsligisten Güstrower SC in das Achtelfinale ein. Pascal Breier (4. Minute, 19.), Marko Königs (66., 76.), Maximilian Ahlschwede (12./Foulelfmeter) und Elsamed Ramaj (62.) erzielten im Jahnstadion der Barlachstadt die Tore für das Team von Trainer Jens Härtel.

Hansa setzte einige Akteure der zweiten Reihe ein. Im Tor vertrat Alexander Sebald den Stammkeeper Markus Kolke. Kapitän Julian Riedel kam nach mehrwöchiger Verletzungspause zu seinem Comeback. Das Finale wird am 23. Mai 2020 stattfinden. Der Sieger ist für die erste Runde des DFB-Pokals 2020/2021 qualifiziert.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Güstrow

zur Homepage