Hansas Torjäger John Verhoek (links) vergab die große Siegchance.
Hansas Torjäger John Verhoek (links) vergab die große Siegchance. Peter Krüger
Fußball 2. Bundesliga

Hansa Rostock lässt möglichen Sieg liegen

Der Fußball-Zweitligist von der Ostseeküste kam im Heimspiel gegen den FC Heidenheim nicht über eine Nullnummer hinaus.
Rostock

Sie können einfach nicht mehr gewinnen. Fußball-Zweitligist Hansa Rostock kann sich auch im siebten Ligaspiel in Folge nicht über einen Dreier freuen. Am Ende war es ein 0:0-Unentschieden gegen den Tabellenfünften FC Heidenheim, über das sich die Hanseaten ganz sicher ärgern werden. Denn auch in diesem Spiel - wie so oft in Rostocks Heimpartien - war einfach mehr drin.

Heidenheim war stark corona-geschwächt

Denn die Rostocker hatten im Spiel gegen die coronageschwächten Heidenheimer die deutlich besseren Chancen, scheiterten aber wieder einmal an der erfolgreichen Verwertung jener Möglichkeiten. Allein Hansas Top-Stürmer John Verhoek ließ in der Schlussminute einen sogenannten "Riesen" liegen, als er den Ball aus elf Metern über das Tor setzte. Zuvor hatten schon Ryan Malone (19. Minute) und Svante Ingelsson (79.) gute Chancen liegen lassen.

Die Rostocker versäumten es somit, sich im Abstiegskampf ein wenig Luft zu verschaffen.

Hansa spielte mit: Kolke - Neidhart (86. Meier), R. Malone, Roßbach, T. Becker (71. Rizzuto) - Fröde, Rhein - Fröling (64. Schumacher), Bahn (64. Ingelsson), Duljevic (86. Breier) - Verhoek

zur Homepage