Unsere Themenseiten

:

Hansa Rostock lässt Punkte liegen

Hansa-Trainer Karsten Baumann bleibt im Abstiegskampf optimistisch, auch wenn es im Kellerduell nur ein Unentschieden gegen Regensburg gab.
Hansa-Trainer Karsten Baumann bleibt im Abstiegskampf optimistisch, auch wenn es im Kellerduell nur ein Unentschieden gegen Regensburg gab.
Bernd Wüstneck

Der Vorletzte gegen den Letzten - in der DKB-Arena steig das spannende Duell der Kellerkinder. Am Ende gab es keinen Sieger.

Der FC Hansa Rostock hat am Samstag mit einem mageren 2:2 (1:2) gegen Jahn Regensburg zwei Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der 3. Fußball-Liga liegen gelassen. Marcel Ziemer (38.) und Steven Ruprecht (63./Foulelfmeter) erzielten vor 9500 Zuschauern in der Rostocker DKB-Arena die Tore für die Hanseaten, die auf den Abstiegsplätzen verharren. Thomas Kurz (31.) und Marco Königs (45.+1) trafen für den abgeschlagenen Tabellenletzten.

In einer vor vielen kleinen Fouls geprägten Partie erspielten sich die Hausherren, bei denen der in der Woche verpflichtete Österreicher Marco Kofler debütierte, zwar leichte Feldvorteile. Der Jahn blieb aber mit Kontern stets gefährlich und ging nach einem Freistoß des agilen Regisseurs Aias Aosman in Führung. Auch auf Ziemers zwölften Saisontreffer hatten die Gäste mit der erneuten Führung eine schnelle Antwort.

In der zweiten Halbzeit berannten die Hausherren das gegnerische Gehäuse mit Vehemenz und wurden mit dem Ausgleich durch Innenverteidiger Ruprecht, der einen an ihn verwirkten Elfmeter eiskalt verwandelte, belohnt. Mehr gelang aber trotz aller Bemühungen nicht. Die letzte Chance vergab der eingewechselte Halil Savran, der in der 88. Minute das Tor nur um Zentimeter verpasste.