Unsere Themenseiten

:

Hansa Rostock nach 0:0 gegen Würzburg nun zwölf Spiele ohne Sieg

Der Rostocker Trainer Karsten Baumann kann mit der Mannschaftsleistung nicht zufrieden sein.
Der Rostocker Trainer Karsten Baumann kann mit der Mannschaftsleistung nicht zufrieden sein.
Bernd Wüstneck/Archiv

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kann einfach nicht mehr gewinnen. Die Partie gegen Würzburg blieb torlos. Dabei gab es einige Chancen.

Das Team von Trainer Karsten Baumann kam am Samstag vor 9050 Zuschauern im heimischen Ostseestadion über ein 0:0 gegen die Würzburger Kickers nicht hinaus und bleibt nach dem zwölften sieglosen Spiel in Serie auf einem Abstiegsplatz. Die Rostocker haben den letzten vollen Erfolg am 22. August beim 1:0 beim VfL Osnabrück gelandet und zu Hause in diesem Spieljahr erst eine Partie für sich entschieden.

Mit Kapitän Tobias Jänicke, der seine Gelb-Sperre abgesessen hatte, warn die Hausherren von Beginn an die klar dominierende Mannschaft und erspielten sich auch einige Torchancen. Die beiden besten vergaben ausgerechnet zwei defensive Akteure. Den Kopfball von Innenverteidiger Matthias Henn kratzte ein Würzburger Abwehrspieler von der Linie (28.), der abgefälschte Schuss von Marco Kofler klatschte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit an die Latte.

Auch nach dem Wiederanpfiff waren die Hanseaten spielbestimmend. Zählbares entsprang ihren Bemühungen allerdings ebenso wenig wie denen der Gäste