3. FUßBALL-LIGA

Hansa Rostock um möglichen Heimsieg gebracht

Sonderlich torgefährlich war Hansa gegen 1860 München zwar nicht. Doch ohne strittige Entscheidungen der Schiedsrichter wäre wohl mehr als ein Unentschieden drin gewesen.
dpa
Hansa Rostock wurde ein klarer Handelfmeter verweigert. Somit verpassen die Hanseaten einen möglichen Heimsieg.
Hansa Rostock wurde ein klarer Handelfmeter verweigert. Somit verpassen die Hanseaten einen möglichen Heimsieg. Peter Krüger
Kein Elfmeter für ein Handspiel? Die Entscheidung der Schiedsrichter sorgte bei Hansa-Spielern für viel Frust.
Kein Elfmeter für ein Handspiel? Die Entscheidung der Schiedsrichter sorgte bei Hansa-Spielern für viel Frust. Peter Krüger
Rostock.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat den zweiten Heimsieg der Saison am Samstag mit einem 1:1 (0:1) gegen 1860 München verpasst. Bentley Baxter Bahn (50. Minute) erzielte vor 7500 Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion das Tor für das Team von Trainer Jens Härtel. Dennis Erdmann (42. Minute) traf für die Gäste, die die Partie nach der Gelb-Roten Karte für Phillipp Steinhart (84.) dezimiert beenden mussten.

Hansa-Hausherren kaum gefährlich

Die ersatzgeschwächten Hausherren, die neben dem gesperrten Verteidiger Damian Roßbach auch Mittelfeldspieler Lukas Scherff (Muskelfaserriss) ersetzen mussten, waren optisch zwar die tonangebende Vertretung. Torgefährliche Aktionen entsprangen den Bemühungen allerdings kaum. Die beste Gelegenheit der ersten Halbzeit vergab Mittelfeldspieler Maurice Litka, der in der 16. Minute in Münchens Schlussmann Marco Hiller seinen Meister fand.

Lesen Sie auch: Gedämpfte Freude beim FCN über mögliches Hansa-Los

Die „Löwen” rissen in der taktisch geprägten und zunehmend zerfahrenen Partie auch keine Bäume aus, aber sie trafen. Der eben erst eingewechselte Dennis Erdmann, einst selbst in Hansa-Diensten, köpfte nach einer Ecke aus Nahdistanz drei Minuten vor der Pause zur etwas glücklichen Führung ein.

Schiedsrichter mit strittigen Entscheidungen

Hansa hatte unmittelbar nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich von Bahn die passende Antwort. Das Tor setzte neue Kräfte frei. Hansa stürmte, Mittelstürmer Pascal Breier traf in der 75. Minute scheinbar auch. Der Ball hatte nach Ansicht des Schiedsrichtergespann die Torlinie allerdings noch nicht komplett überschritten. Ein vermeintliches Handspiel eines Münchners heizte die Diskussionen zusätzlich an.

Nach dem Platzverweis für Steinhart verstärkte Hansa den Druck noch einmal. Härtel brachte weiteres offensives Personal. Der verdiente Siegtreffer fiel aber nicht mehr.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage