3. LIGA FUßBALL

Hansa Rostock verliert beim Aufsteiger

Hansa-Trainer Jens Härtel wollte die Lange Reise nach Saarbrücken bloß nicht mit leeren Händen beenden. Doch der Aufsteiger aus dem Saarland erfüllte ihm diesen Wunsch nicht.
In der Vorwoche noch Doppeltorschütze, in Saarbrücken aber der Unglücksrabe: Hansa-Stürmer Pascal Breier (
In der Vorwoche noch Doppeltorschütze, in Saarbrücken aber der Unglücksrabe: Hansa-Stürmer Pascal Breier (blaues Trikot) verursachte den Handelfmeter. Peter Krüger
Saarbrücken.

Fußball-Drittligist Hansa Rostock muss bei Aufsteiger 1. FC Saarbrücken mit 0:2 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Somit verpassten es die Hanseaten, den 3:1-Auftaktsieg gegen Duisburg auswärts zu vergolden.

Die Rostocker trafen in Saarbrücken auf einen alten Bekannten. Und zwar auf Tobias Jänicke, den gebürtigen Neubrandenburger, der viele Jahre das Trikot der Hanseaten übergestreift hatte. Nun aber spielt er für den FCS und hatte nach wenigen Sekunden gleich mal die erste Schusschance – jedoch ohne den erhofften Erfolg.

Torhüter Kolke mit toller Parade

Der Aufsteiger aus dem Saarland blieb am Drücker und bekam in der fünften Minute einen fragwürden Elfmeter zugesprochen. Pascal Breier hatte zuvor den Ball mit der Hand berührt. Sebastian Jacob verwandelte sicher zum 1:0. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehr Ballbesitz für die Gäste.

Doch mehr als zwei Chancen für Top-Torjäger Pascal Breier, der bei einer davon die Latte traf, sollte nicht rausspringen. Auf der anderen Seite bewahrte FCH-Keeper Marcus Kolke seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, als Torschütze Jacob in der 37. Minute alleine auf ihn zusteuerte und in der Rostocker Nummer eins seinen Meister fand.

Hansa-Elf fehlt die Durchschlagskraft

Wer als Hansa-Anhänger darauf hoffte, dass die Rostocker im zweiten Spielabschnitt ähnlich furios sowie erfolgreich auftreten würden wie im Heimspiel in der Vorwoche gegen Duisburg, wurde enttäuscht. Die Elf von Jens Härtel war zwar bemüht, aber oftmals ohne Durchschlagskraft.

Kurz vor dem Ende machten die Saarbrücker mit dem Treffer zum 2:0 (Shipnoski) den Deckel drauf.

Hansa spielte mit: Kolke – Riedel, Roßbach, Neidhardt, Butzen (ab 64. Schulz) – Scherff, Vollmann (ab 64. Litka), Bahn, Löhmannsröben, Rother (ab 80. Farrona-Pulido) – Breier

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Saarbrücken

Kommende Events in Saarbrücken (Anzeige)

zur Homepage