Dämpfer im Aufstiegskampf
Hansa Rostock verliert knapp in Lotte

Hansa-Trainer Pavel Dotchev fuhr bei Lotte die erste Niederlage seit sechs Spielen ein.
Hansa-Trainer Pavel Dotchev fuhr bei Lotte die erste Niederlage seit sechs Spielen ein.
Andy Buenning

Durch die 0:1 Auswärtsniederlage bei den Sportsfreunden Lotte verpasst die Mannschaft von Hansa Rostock den Sprung auf Rang 2.

Die Aufholjagd des F.C. Hansa Rostock in der 3. Liga ist vorerst gestoppt worden. Beim Tabellenfünfzehnten VfL Sportfreunde Lotte unterlagen die Rostocker, die mit der gleichen Startelf wie beim 4:1 Heimsieg über Kaiserslautern angetreten waren, gestern Abend knapp 0:1 (0:1) und verpassten damit den möglichen Sprung von Rang 4 auf Rang 2. Das Tor des Tages fiel durch einen Konter in der 14. Spielminute.

Hansa zeigte sich unbeeindruckt

Die Anfangsphase gehörte den Hanseaten, denen sich nach einem Eckball von Marcel Hilßner die erste Torchance bot (4.). Der Schuss von Cebio Soukou wurde abgefälscht und tanzte fast auf der Torlinie, bevor ihn die Hausherren klären konnten. Im Pech war auch Merveille Biankadi, der einen Hilßner-Rückpass direkt nahm, aber an einem Abwehrbein scheiterte (13.). Den Gegenstoß nutzten die Lotter dann zum Führungstreffer. Wegkamp passte quer in den Lauf des ungedeckten Karweina, der nur noch Ioannis Gelios vor sich und keine Mühe hatte, den Hansa-Keeper zu bezwingen.

Unbeeindruckt vom Rückstand machte Hansa zunächst weiter das Spiel, doch Soukou scheiterte an Torhüter Kroll (21.) und ein abgefälschter Biankadi-Schuss flog als Bogenlampe nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (25.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit agierten die Rostocker dann nicht mehr so druckvoll und hatten nur noch eine Ausgleichschance. Nach Hilßners Ecke von links köpfte Kai Bülow über das Tor (37.).

Lotter konnten dem Druck standhalten

Nach dem Seitenwechsel ergriff Hansa wieder die Initiative. Ein Biankadi-Flachschuss wurde zur Ecke abgefälscht (54.), eine halbhohe Hereingabe von Hilßner verpasste Soukou (55.) und nach einem Hilßner-Freistoß konnten die Sportfreunde erneut kurz vor der Torlinie klären (58.). Nachdem es Soukou mit einem Flachschuss versucht, und Lottes Kapitän Straith mit dem Fuß (65.) gerettet hatte, brachte Trainer Pavel Dotchev mit Pasacal Breier (für Kai Bülow) sogar noch einen zusätzlichen Offensivmann auf das Feld. Und der zwang den gegnerischen Keeper mit einem Volleyschuss zu einer Glanzparade (75.).

Kurz zuvor hatten die rund 1800 Rostocker Fans unter den 3114 Zuschauern schon den vermeintlichen Ausgleich bejubelt, doch der Ball zappelte nur im Außennetz (71.). So mussten die Hanseaten weiter anrennen, wofür Verteidiger Wannenwetsch den Platz verließ und mit Anton Donkor ein weiterer Offensivspieler eingewechselt wurde. Die Lotter allerdings hielten dem Druck stand und retteten den knappen Sieg über die Zeit.

Torschütze: 1:0 Karweina (13.)
F.C. Hansa: Gelios – Wannenwetsch (78. Donkor), Hüsing, Riedel, Rieble – Pepic (87. Hildebrandt), Bülow (67. Breier) – Hilßner, Biankadi – Soukou, Königs
Schiedsrichter: Tim Skorczyk (Salzgitter)
Zuschauer: 3 114 in Lotte