FUßBALL DRITTE LIGA

Hansas Scherff mit Verdacht auf Kreuzbandriss

Drittligist Hansa Rostock bangt um seinen Mittelfeldspieler, der beim 6:1-Pokalsieg in Schwerin verletzt ausgewechselt werden musste.
Peter Krüger Peter Krüger
Droht Hansas Lukas Scherff eine lange Verletzungspause?
Droht Hansas Lukas Scherff eine lange Verletzungspause? Peter Krüger
2
SMS
Rostock.

Keine halbe Stunde war am Mittwochabend im Landespokal-Halbfinale gegen den FC Mecklenburg Schwerin gespielt, da musste Rostocks Mittelfeldspieler auch schon wieder den Rasen verlassen.

Wie schon ein paar Tage zuvor beim Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena musste der 22-Jähre verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Schweriner droht lange Pause

Doch nun scheint es Scherff doch härter getroffen zu haben. Eine genaue Diagnose steht bisher jedoch noch aus. „Er wird zu einem Spezialisten müssen”, sagte Trainer Jens Härtel am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel beim 1. FC Kaiserslautern.

„Im schlimmsten Fall”, so Härtel, „könnte das Kreuzband beschädigt sein”. Sollte sich diese Vermutung bestätigen, dann droht dem gebürtigen Schweriner eine monatelange Zwangspause.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet