Motorsport

In Torun wird der Speedway-Weltmeister gekürt

In Polen werden die letzten beiden Läufe um die Speedway-Weltmeisterschaft ausgetragen. Der Titelverteidiger gilt als Favorit.
Der Pole Bartosz Zmarzlik führt die WM-Wertung an.
Der Pole Bartosz Zmarzlik führt die WM-Wertung an. Archiv
Torun

Showdown in Torun: In der polnischen Stadt an der Weichsel wird am Wochenende der Speedway-Weltmeister 2020 gekürt. Die Chancen, dass nach den beiden letzten Grand-Prix-Rennen der Saison am Freitag Abend und am Samstag (jeweils ab19 Uhr) der alte auch der neue Champion sein wird, stehen dabei nicht schlecht.

Titelverteidiger Bartosz Zmarzlik geht mit einem Sieben-Punkte-Vorsprung auf den Schweden Fredrik Lindgren in die Abschlussrennen in Torun. „Vor uns liegen noch zwei schwere Runden, die wir konzentriert angehen werden”, sagte Polens Speedway-Held, der sich aber nicht unter Druck setzten lassen will. Dem polnischen TV-Sender TVP Sport sagte der 25-Jährige: „Ich muss nicht Weltmeister werden, aber ich kann es, denn ich habe den Titel schon einmal gewonnen.”

Im nächsten Jahr soll auch in Teterow wieder gefahren werden

Heiß auf den WM-Titel ist aber auch Lindgren, der bisher eine bemerkenswerte Grand-Prix-Saison hingelegt hat. Der Schwede erreichte in fünf von sechs WM-Läufen das Finale – er ist in der Form seines Lebens. „Es gibt eine Chance. Ich werde alles geben, was ich habe und dann werden wir sehen, ob es gereicht hat”, sagte der Speedway-Profi.

Die Speedway-Weltmeisterschaft 2020 sollte ursprünglich in zehn Rennen, darunter eines auf dem Teterower Bergring, ausgefahren werden. Doch die Coronapandemie stellte alles auf den Kopf, zwischenzeitlich drohte sogar die komplette WM-Absage. Am Ende entschlossen sich der Weltverband (FIM) und Grand-Prix-Vermarkter IMG für eine verkleinerte WM-Serie mit vier Veranstaltungen mit je zwei Rennen in Polen und Tschechien.

Bei der WM im nächsten Jahr soll es auch wieder einen Grand-Prix-Lauf in Teterow geben. Der Termin ist bereits festgezurrt. Am 22. Mai sollen die Speedway-Stars aus aller Welt in der Bergring-Arena ans Startband rollen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torun

zur Homepage