Die Neubrandenburger Vanessa Stramke, Elija Ziem, Chima Ihenetu, Lena Meißner und Claudine Vita gehören zum Kandida
Die Neubrandenburger Vanessa Stramke, Elija Ziem, Chima Ihenetu, Lena Meißner und Claudine Vita gehören zum Kandidatenkreis. Nordkurier-Grafik
Wahl 2021

MV sucht seine Sportler des Jahres

Der Landessportbund Mecklenburg-Vorpommerns ruft wieder zur Wahl der besten Athleten und Mannschaften auf. Neubrandenburg ist mit fünf Athleten vertreten.
Neubrandneburg

Fünf Athleten vom SC Neubrandenburg gehören zum Kandidatenkreis bei der Wahl zum Sportler des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern, zu der der Landessportbund (LSB) aufruft. Bis zum 15. Januar werden die beste Sportlerin, der beste Sportler, der beste Nachwuchs-Athlet sowie die beste Mannschaft gesucht. Auch bei den Para-Athleten sollen die Besten im Jahr 2021 in den vier Kategorien ausgezeichnet werden.

Angeführt wird das SCN-Quintett von Diskuswerferin Claudine Vita, die im Sommer bei ihren ersten Olympischen Spielen in Tokio Neunte wurde und dazu Bronze bei den Deutschen Meisterschaften gewann. Bei den Männern gehört Hochspringer Chima Ihenetu zu den Kandidaten; der Schützling von Trainer Carsten Hodea wurde in diesem Jahr in Koblenz mit 2,15 Metern Deutscher U23-Meister. In der Kategorie Nachwuchs wurden Elija Ziem, Deutscher U20-Meister über 800 Meter sowie Silbermedaillengewinner über 400 Meter, sowie Kanutin Vanessa Stramke nominiert. „Ich finde es toll, dass meine Erfolge so gewürdigt werden. Es motiviert mich, weiterhin erfolgreich zu sein”, so Ziem.

Vanessa Stramke krönte sich in Portugal zur Junioren-Weltmeisterin im K2-Mix. Dazu gewann der Schützling von Trainerin Lisa Schiffer Silber im K4. Erneut zum Kandidatenkreis bei der MV-Sportlerwahl gehört Lena Meißner. Die Neubrandenburger Triathletin, die in Saarbrücken trainiert, verpasste die Teilnahme an den Olympischen Spielen nur um 13 Sekunden, lief dann Ende September bei der Europameisterschaft in Valencia auf Rang sieben. Zudem triumphierte die 23-Jährige bei einem Europacup-Rennen in Italien. Lena Meißner wurde 2018 schon einmal zur MV-Sportlerin des Jahres gekürt.

Bei den Teams ist der FC Hansa Rostock dabei

Eine Jury, zu der Vertreter des LSB und Partner wie die Ostsee-Zeitung gehören, hatte im November nach sportlichen Kriterien bereits eine engere Auswahl von Sportlern getroffen.

Die Konkurrenz für die SCN-Athleten ist allerdings groß in diesem Jahr. Denn zu den Nominierten gehören unter anderem Ruder-Ass Hannes Ocik, der in Tokio Silber mit dem Deutschland-Achter holte, Springreiter André Thieme (Europameister 2021) und Bahnrad-Star Lea Sophie Friedrich, Olympiazweite und zweifache Weltmeisterin. Bei den Mannschaften wirbt Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock um die Gunst des Publikums. Bei den Para-Sportlern hat es indes auch Lindy Ave in den Kandidatenkreis geschafft. Die ehemalige Neubrandenburgerin, die jetzt für die HSG Uni Greifswald startet, eroberte in diesem Jahr bei den Paralympics in Tokio Gold über 400 Meter.

Welche Sportlerinnen, Sportler und Teams des Jahres 2021 am Ende oben stehen, wird am 5. März bei der Gala des Landes im Van der Valk-Resort in Linstow bekannt gegeben. Die Abstimmung ist bis zum 15. Januar unter www.mv-sportlerdesjahres.de möglich.

 

zur Homepage