Claudine Vita vom SCN wurde Vierte in Olso.
Claudine Vita vom SCN wurde Vierte in Olso. Thomas Krause
Leichtathletik

Nach Oslo startet SCN-Diskus Ass nun in Paris

Diskuswerferin Claudine Vita ist zufrieden mit dem Wettkampf in Norwegen. Am Samstagabend geht es für sie in Frankreich weiter.
Neubrandenburg

Mit Rang vier hat Diskuswerferin Claudine Vita vom SC Neubrandenburg ihren ersten Diamond League-Auftritt in dieser Saison abgeschlossen. Im Osloer Bislett-Stadion warf die 25-Jährige die Scheibe am Donnerstagabend in ihrem besten Versuch auf 61,57 Meter.

Der Sieg ging an die zweifache Olympiasiegerin Sandra Perkovic aus Kroatien (66,82) vor Tokio-Olympiagewinnerin Valarie Allman (USA, 65,91) und Deutschlands Nummer 1, Kristin Pudenz vom SC Potsdam, mit 63,31 Metern. Marike Steinacker vom TSV Bayer Leverkusen wurde Achte mit 58,35 Metern. „Vor mir waren zwei Olympiamedaillengewinner und eine Sandra Perkovic. Von daher kann ich mit der Platzierung zufrieden sein. Ich hätte aber gern noch ein bis eineinhalb Meter weiter geworfen. Ich hatte mich auch gut gefühlt, aber das Einwerfen war sehr schwierig, weil es stark geregt hat. Gott sei dank hat der Regen dann mit dem ersten Durchgang aufgehört”, sagte die Neubrandenburgerin.

Das Diskuswerfen beginnt um 20.15 Uhr

Deutschlands Topläuferinnen Konstanze Klosterhalfen und Aline Reh knackten derweil vor 23 000 Zuschauern im ausverkauften Bislett-Stadion die WM-Norm über 5000 Meter. Klosterhalfen rannte beim Sieg der Äthiopierin Dawit Seyaum (14:25,84) in 14:37,94 Minuten aber nur auf Rang acht, Reh landete in 15:06,29 auf Rang 15. Für das herausragende Resultat sorgte Norwegens Superstar Jakob Ingebrigtsen, der über die Meile den nationalen Rekord auf 3:46,46 Minuten schraubte. So schnell ist in diesem Jahr noch keiner die Meile gerannt. „Ich war bereit, schnell zu laufen”, sagte der Ausnahmeläufer.

Das nächste Diamond-League-Meeting findet bereits an diesem Samstag in Paris statt, und auch dort wird die Neubrandenburgerin Claudine Vita am Start sein. In Paris ist mit Shanice Craft zudem eine vierte deutsche Diskuswerferin vertreten. Der Wettbewerb der Diskus-Frauen beginnt um 20.15 Uhr.

zur Homepage