TEAMVORSTELLUNG UNION BERLIN

Nach sieben Jahren sind die Eisernen wieder dabei

Der zweite Verein aus der Hauptstadt gibt sich beim Knabenturnier die Ehre. Der Nachwuchs des Berliner Kultclubs fiebert dem Auftritt im Jahnsportforum entgegen.
Fabian Beyer Fabian Beyer
Die U13 von Union Berlin
Die U13 von Union Berlin
2
SMS
Berlin.

Zweifellos: Die Zahl Sieben ist eine besondere, immer wieder steht die Zahl im Mittelpunkt. Für viele Menschen wird Sieben außerdem als Glückszahl angesehen. Ob das auch für die U13-Fußballer von Union Berlin gilt, wird sich Anfang Januar in Neubrandenburg zeigen. Schließlich war ihr letzter Auftritt am Tollensesee im Jahr 2012, also exakt vor sieben Jahren.

Dementsprechend fiebern die jungen Kicker dem Anpfiff auch entgegen. „Das Knabenturnier ist für die Jungs das absolute Highlight der Hallensaison“, sagt Jan Effner, Trainer bei den Eisernen. Dementsprechend groß sei die Vorfreude innerhalb der Kabine.

Vorfreude auf Kick gegen Marseille

Vor allem die Spiele gegen internationale Mannschaften würden bei den Jungs große Begeisterung auslösen, erklärt der 28-jährige Effner. Und ein Spiel gegen ein internationales Team haben die Berliner bereits sicher: In der Gruppenphase treffen sie unter anderem auf Olympique Marseille aus Frankreich.

Je nachdem wie das Turnier verläuft, könnte Union auch noch auf die türkische Spitzenmannschaft Galatasaray Istanbul treffen – in einem Platzierungsspiel, vielleicht aber auch im Halbfinale oder sogar dem Endspiel. Das würden sie sicher gerne erreichen, beim letzten Kick in Neubrandenburg reichte es für die Eisernen nur zu Rang zwölf.

Einfach dürfte dieses Unterfangen indes nicht werden. Deswegen hält sich der Trainer auch mit einem konkreten Ziel zurück: „Wir wollen unsere Spielweise auf hohem Niveau durchsetzen und natürlich unsere Spieler weiterentwickeln“, so Effner, der in seiner dritten Saison bei Union als Trainer arbeitet.

 

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet