SPEEDWAY-GRAND-PRIX

Nach Warschau folgt schon Teterow

Der Grand-Prix-Kalender steht: Zehn Rennen um die Speedway-Weltmeisterschaft finden 2020 wieder statt. In der Bergring-Arena soll es ein besonderes Wochenende werden.
Thomas Krause Thomas Krause
Der Teterower Veranstaltungsleiter Adi Schlaak ist schon mit dem Rennen 2020 beschäftigt.
Der Teterower Veranstaltungsleiter Adi Schlaak ist schon mit dem Rennen 2020 beschäftigt. Thomas Krause
Teterow.

Im kommenden Jahr werden die weltbesten Speedway-Fahrer erstmals in Russland um Punkte für die Weltmeisterschaft kämpfen. Der Motorsport-Weltverband (FIM) hat jetzt den Grand-Prix-Kalender 2020 veröffentlich. Danach steigt am 29. August in Togliatti das achte von insgesamt zehn Rennen um die WM-Krone.

In der 700.000-Einwohner-Stadt, etwa 1000 Kilometer von Moskau entfernt, fand in diesem Jahr bereits das Finale um die Team-Weltmeisterschaft – „Speedway of Nations“ – statt. Die Russen um ihre Grand-Prix-Stars Emil Sayfudinov und Artem Laguta verteidigten dabei ihren Titel aus 2018. Nun gibt es im kommenden Sommer die Premiere im Grand-Prix. „Ich bin glücklich, dass es in Russland das erste Mal ein Grand-Prix-Rennen gibt“,verkündete Sayfudinov auf sozialen Medien. Aus dem Kalender gestrichen wurde dafür das Rennen in Krsko in Slowenien.

Die WM-Serie 2020 startet am 16. Mai in der polnischen Hauptstadt Warschau. Nach Angaben des Weltverbandes sind bereits jetzt viele Karten für das erste Aufeinandertreffen der Speedway-Stars verkauft worden. Das Stadion in der polnischen Metropole ist traditionell schnell ausverkauft. Im Nachbarland finden 2020 insgesamt drei WM-Läufe statt – in Warschau, Wroclaw und das Finale am3. Oktober in Torun. Speedway ist in Polen Volkssport.

Polnischer Doppelsieg in der Bergring-Arena

Der zweite Lauf um die Speedway-Weltmeisterschaft ist dann schon der Deutschland-Grand-Prix in Teterow. Grund ist das große Jubiläum – 100 Jahre Bergring-Rennen – in dessen Rahmen auch der Speedway-Grand-Prix ausgefahren wird. Bei der FIM spricht man sogar von einem historischen Wochenende, das die Motorsport-Fans in Deutschland erleben werden. Die Macher in Teterow um Adi Schlaak erhoffen sich durch die Doppelveranstaltung auch mehr Zuschauer für das Speedway-Rennen, das am 30. Mai – am Vorabend des Bergring-Spektakels – gestartet wird.

„Gehen unsere Vorstellungen auf, dann könnte es sein, dass Bergring und Speedway-Grand-Prix in den nächsten Jahren immer gemeinsam an einem Wochenende ausgetragen werden“, sagt Schlaak. Die Bosse der BSI – Vermarkter der Grand-Prix-Serie – seien jedenfalls angetan von dem Konzept. Mit dem Ticketverkauf für die Speedway-WM in Teterow, so Adi Schlaak, werde voraussichtlich Anfang Dezember begonnen werden können. Beim WM-Lauf im August dieses Jahres waren etwa 8500 Fans in der Bergring-Arena dabei. In Teterow hatte man sich eine fünfstellige Zuschauerzahl erhofft. „Es war wirtschaftlich im Rahmen, aber klar, wir hatten deutlich mehr Zuschauer erwartet“, sagt Schlaak.

Bei dem Rennen in Teterow im Sommer hatte sich der Pole Bartosz Zmarzlik mit einem zweiten Platz im Finale die Führung in der WM-Gesamtwertung erobert und sie bis zum Ende nicht mehr abgegeben. Den Grand-Prix in der Bergring-Arena gewann Zmarzliks Landsmann Maciej Janowski. „Das war einfach nur großartiger Sport“, so Adi Schlaak.

Die 10 Rennen des Grand-Prix

16. Mai – Warschau/PL

30. Mai – Teterow/D

13. Juni – Prag/CZ

18. Juli – Cardiff/GB

25. Juli – Hallstavik/S

01. August – Breslau/PL

15. August – Målilla/S

29. August – Togliatti/RUS

12. September – Vojens/DK

03. Oktober – Torun/PL

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Teterow

zur Homepage