CORONAKRISE

Neubrandenburger Frühlingslauf findet statt

Entlang des Neubrandenburger Tollensesees geht es am Samstag beim zweiten Rennen um den MV-Laufcup.
Uwe Kleinschmidt (links) vom TC Fiko Rostock siegte im vergangenen Jahr beim Frühlingslauf.
Uwe Kleinschmidt (links) vom TC Fiko Rostock siegte im vergangenen Jahr beim Frühlingslauf. Peter Krüger
Neubrandenburg ·

Ohne Vorjahressiegerin Angelika Schlender-Kamp wird am kommenden Samstag die29. Auflage des Neubrandenburger Frühlingslaufes stattfinden. „Ich habe mich leider verletzt, ein Start ist unmöglich”, sagte die schnelle Dame vom HSV Neubrandenburg. Sie hatte das anspruchsvolle 15-Kilometer-Rennen im vergangenen Jahr in 1:06,23 Stunden gewonnen. Somit ist klar: Beim Frühlingslauf 2020 wird es bei den Frauen auf jeden Fall eine neue Siegerin geben.

Bei den Männern hingegen ist Vorjahresgewinner Uwe Kleinschmidt vom TC Fiko Rostock erneut gemeldet. Der Ex-Eggesiner setzte sich vor zwölf Monaten in 54:12 Minuten gegen den Schweriner Stefan Lange (54:42) durch. Für den Frühlingslauf, der vom SV Turbine ausgerichtet und von Läufern wegen seines Profils auch gern mal „grüne Hölle” genannt wird, wird am Samstag um 10 Uhr im Kulturpark gestartet. Die Nordic-Walker gehen bereits um 9.30 Uhr auf die 15-Kilometer-Strecke. Anmeldungen seien am Samstag noch bis 9.30 Uhr möglich, so der Turbine-Chef. Bisher haben sich mehr als 420 Teilnehmer angemeldet und damit ein wenig mehr als im vergangenen Jahr. Gelaufen werden können auch Strecken über zwei und fünf Kilometer.

Die Streckenrekrode sind bereits einige Jahre alt

Jörg Knospe rechnet denn auch in etwa mit ähnlichen Zahlen wie 2019, als am Ende knapp 420 Frühlings-Läufer ins Ziel kamen. „Die Meldezahlen sehen sehr gut aus”, sagte er. Der Teilnehmerrekord datiert aus dem Jahr 2014, als 453 Ausdauerasse auf der Strecke entlang des Tollensesees dabei waren. Etwas älter sind auch die Streckenrekorde beim Frühlingslauf: Gojko Nitschke vom SC Neubrandenburg rannte die noch immer geltende Bestzeit von 48:45 Minuten im Jahr 1997. Bei den Damen hält Ulrike Maisch vom 1. LAV Rostock den Streckenrekord. Sie lief die 15 Kilometer 1999 in 56:02 Minuten.

Der Frühlingslauf ist die zweite Station des MV-Laufcups 2020. Der Auftakt wurde am 1. März mit dem Wittenburger Mühlenlauf vollzogen.

Ein Absage des Rennens stand laut Knospe nicht zur Debatte. Wegen der Coronakrise hat der SV Turbine aber seinen am 21. März geplanten Sportlerball zum 70-jährigen Vereinsgeburtstag im Jahnsportforum abgesagt. Auch der Tag der offenen Tür am 15. März findet nicht statt, teilte der Verein mit.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage